• Einstellungen
Dienstag, 02.01.2018

Pferd von BMW-Fahrer erfasst

Das Tier überlebte den Unfall nicht. Die S129 zwischen Bischdorf und Kemnitz war zwei Stunden lang gesperrt.

Symbolbild
Symbolbild

© dpa

Kemnitz / Bischdorf. Am Dienstagabend ist es zu einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 129, unweit von Bischdorf gekommen. Hier war laut Polizeidirektion Görlitz gegen 18.15 Uhr ein 22-jähriger Fahrer eines BMW unterwegs, als plötzlich ein Pferd auf die Straße lief. Der junge Mann konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Das 12-jährige Tier überlebte den Unfall nicht. Es stand zuvor mit anderen Pferden auf einer Koppel unweit der Unfallstelle. Wie es diese verlassen konnte, ist laut Polizei bis jetzt noch nicht geklärt. Auch der Eigentümerfamilie ist die plötzliche Flucht des Pferdes ein Rätsel. Man könne sich vorstellen, dass Wildschweine oder ein Wolf die scheuen Tiere in Panik versetzt habe. Bislang habe es aber auf der Koppel keine Probleme gegeben, auch keine Ausbrüche, hieß es.

Der Fahrer blieb unverletzt, der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10 000 Euro. Die Staatstraße musste zur Unfallaufnahme und zur Bergung des Pferdes für rund zwei Stunden voll gesperrt werden. Mittlerweile ist die Strecke wieder frei. (szo/mrc/abl)

Desktopversion des Artikels