• Einstellungen
Samstag, 02.09.2017 Kolumne „Sächsisch betrachtet“

„Niedriglöhne sind so 90er“

Der Landtag ist preiswürdig. Es gibt coole Sprüche und Abstimmungen mit Größe.

Von Thilo Alexe

SZ-Redakteur Thilo Alexe.
SZ-Redakteur Thilo Alexe.

© Robert Michael

Der Preis für die beste Sentenz in der zu Ende gegangenen Sitzungswoche des Landtags geht an die SPD. Die wirkt, doppelt sogar, sagte Fraktionsvize Henning Homann in der Pressekonferenz vor den Plenartagen vieldeutig. Er spielte darauf an, dass es gelungen war, eine Aussprache zu guten Löhnen und Kinderarmut zu platzieren. Koalitionspartner CDU gilt nicht als Fan von Armutsdebatten. Und natürlich war es die SPD, deutet Homann damit an, die die Mindestlöhne maßgeblich umsetzte. Sachsen, damals von CDU und FDP regiert, stimmte dagegen. Wie heißt nun aber der Spruch der Woche? Bitte sehr, O-Ton Homann: „Niedriglöhne sind so 90er.“

Recht hat er. Im Bund hat die SPD ja erst ab Ende der 90er regiert. Der Preis für die Leistung der Woche geht derweil an Matthias Rößler. Der Landtagspräsident von der CDU hat ausgerechnet im Umgang mit der Linken Größe bewiesen. Thema war die Rutschklausel. Die besagt, dass der Standort des Bundesgerichtshofs in Leipzig gestärkt werden soll, was aber seit 25 Jahren zuverlässig nicht passiert. CDU und SPD mit einem, die Linke mit einem zweiten Antrag fordern, dass die Staatsregierung beim Bund Druck macht. Das erste Papier wurde im Landtag einstimmig angenommen. Das zweite erhielt, verstehen muss man das nicht, keine Mehrheit. Rößler aber, das zeigt der Videobeweis, hob bei der Abstimmung zum Linkenantrag anders als die CDU-Mehrheit den Arm, schaute irritiert, zog ihn nach unten, um ihn wieder hochzunehmen. Nicht schlecht, ehrlich, auch wenn er intern Schelte kriegen sollte.

Eine Zwiebel, ein grün glänzender Kobold, ein Turm, noch ein Turm, ein Berg, der aussieht wie ein Hut, ein Stiefel, Robert der Schwan, Herzog Heinrich, den es auch als Räuchermännchen gibt, die Muldenperle und ein Löwe namens Mitti: Maskottchen zum Tag der Sachsen sind Quell vielfältiger Freude. In Löbau, wo an diesem Wochenende gefeiert wird, ist wieder ein Turm dran, Friedrich. Wir wünschen gutes Wetter.

Desktopversion des Artikels