• Einstellungen
Freitag, 13.04.2018

News für die Region

Die SZ ist täglich unter 0151/65474151 mobil erreichbar, für Ihre Nachrichten von Weißwasser über Görlitz bis Zittau. Und wer informiert werden will, für den gibt’s den morgendlichen Newsletter.

Bild 1 von 2

Die SZ-Redaktion ist nun per SMS und Whatsapp erreichbar.
Die SZ-Redaktion ist nun per SMS und Whatsapp erreichbar.

© dpa

Und hier geht’s zur Newsletter-Anmeldung.
Und hier geht’s zur Newsletter-Anmeldung.

© Screenshot

Görlitz. Die SZ informiert nicht nur, sie kann auch informiert werden - telefonisch, per E-Mail, über Facebook sowie Twitter und auch per SMS oder Whatsapp. Sie haben einen Unfall gesehen, ein besonderes Ereignis fotografiert, ein spannendes Thema oder einfach nur eine Frage? Unter der Nummer 0151/65474151 ist die Online-Redaktion für die Region zu erreichen. Darüber können Sie uns über aktuelle Geschehnisse im Landkreis Görlitz informieren.

Und wollen Sie schon früh wissen, was gerade in der Stadt Görlitz und im Umland passiert? Welche Nachrichten sind wichtig? Was für Themen bewegen die Nachbarn und Kollegen? Genau für diese Situationen hat die SZ-Redaktion ein Angebot: den morgendlichen Newsletter „Görlitz – der Tag“.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • „Görlitz – der Tag“ erscheint an jedem Werktag zwischen 6 und 7 Uhr.
  • Der Newsletter kommt per E-Mail - kostenlos und pünktlich.
  • Kurz und aktuell stellen die Redakteure Wichtiges aus der Region zusammen.
  • Zusätzlich gibt‘s einen Veranstaltungstipp für den jeweiligen Tag.
  • Ob PC, Smartphone oder Tablet –das Design passt sich Ihrem Bildschirm an.

Einfach anmelden und immer gut informiert in den Tag starten.

Wer hingegen vor dem Wochenende einen Überblick haben will, was die Woche so passiert ist, kann zusätzlich den Newsletter „Görlitz – die Woche“ abonnieren. Dieser erscheint jeden Freitag, zwischen 12 und 13 Uhr. Darin schreibt ein Redakteur der Görlitzer SZ, was er für besonders wichtig in der Stadt und dem Umland in der Woche gehalten hat und ordnet die Geschehnisse ein.

Desktopversion des Artikels