• Einstellungen
Dienstag, 17.04.2018

New York zickt bei Ziegen-Yoga

4

Beim Ziegen-Yoga laufen die Tiere zwischen den Teilnehmern herum, kuscheln mit ihnen oder klettern auf sie.
Beim Ziegen-Yoga laufen die Tiere zwischen den Teilnehmern herum, kuscheln mit ihnen oder klettern auf sie.

© Ross D. Franklin/AP/dpa

New York. Die New Yorker Gesundheitsbehörde hat Yoga-Kurse mit Ziegen in der Millionenmetropole vorerst verhindert. Ein Yoga-Studio aus einem kleinen Ort rund vier Autostunden nördlich von New York hatte den vor zwei Jahren im US-Bundesstaat Oregon entstandenen Trend für einige Wochen nach Brooklyn bringen wollen. Kurz vor dem ersten geplanten Kurs am Dienstag mussten die Veranstalter das Ganze jedoch absagen, weil sie keine Erlaubnis der Gesundheitsbehörde erhalten hatten.

„Ziegen-Yoga ist neu für New York und deswegen ist auch der Prozess für die Beantragung einer Erlaubnis dafür neu“, hieß es von den Veranstaltern, die allen Ticketbesitzern das Geld zurückgaben. Anfangs seien sie sehr optimistisch gewesen. „Aber nach Wochen der Kommunikation und des Nachdenkens haben wir das Gefühl, dass das Konzept von Ziegen-Yoga im Rahmen der Gesetze der Stadt momentan einfach nicht möglich ist.“ Eine Erlaubnis sei nicht möglich gewesen, weil „wir direkten Kontakt mit bestimmten Tieren verbieten“, hieß es von der Gesundheitsbehörde.

Beim Ziegen-Yoga, das schon an vielen vor allem ländlichen Standorten in den USA angeboten wird, laufen die Tiere zwischen den Teilnehmern herum, kuscheln mit ihnen oder klettern auf sie. Das soll die Teilnehmer beruhigen und entspannen. (dpa)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 4 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Logistiker

    Unter "Ziegen-Yoga" in der City stelle ich mir gerade etwas anderes vor ;-)

  2. PS

    @1: ;-) ;-)

  3. Realist

    Es wird nicht lange dauern dann schwappt dieser dekadente Unsinn auch nach Deutschland über . Bisher kam ja jeglicher Mist aus den USA Rapper,Sprayer,Drogen bis von der Regierung festgelegte militärische Ordnungseinsätze in Ländern die nicht nach der Nase der USA tanzten.

  4. Steuerfuzzi

    @Realist - Zu Ihrem Kommi fällt mir doch spontan der alte Ulbricht ein: "Ist es denn wirklich so, dass wir jeden Dreck, der vom Westen kommt, nu kopieren müssen?"

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.