• Einstellungen
Mittwoch, 16.05.2018

Neuer Vertrag mit städtischer Firma

Seit 2016 kümmert sich ein Cöllner Unternehmen um den Tief- und Kanalbau. Das soll zwei weitere Jahre so bleiben.

© Symbolfoto: dpa

Meißen. Die Stadt Meißen möchte nach zwei Jahren den im August auslaufenden Zeitvertrag für Tief- und Kanalbauarbeiten mit der Firma Gerhard Reinhold um zwei weitere Jahre verlängern. Das geht aus der öffentlichen Vorlage für den Bauausschuss kommende Woche Mittwoch hervor.

Demnach werden über den Vertrag Reparaturen von Kanal- und Hausanschlüssen sowie Hausanschlussneubauten beauftragt. In den vergangenen zwei Jahren hatte die Stadt dafür etwa 100 000 Euro ausgegeben – verteilt auf Misch-, Regen- und Schmutzwasserleitungen. Die Verlängerungsoption für die 2016 getroffene Vereinbarung wurde bereits damals vertraglich festgeschrieben und soll nun angewandt werden.

Die weitere Beauftragung durch die Option soll vom 1. September 2018 bis 31. August 2020 erfolgen. Denn: Das Meißner Unternehmen Reinhold, mit Sitz auf der Fabrikstraße 29, hatte die Arbeiten in der Vergangenheit zur vollsten Zufriedenheit der Verwaltung erledigt. Außerdem böten die Tiefbauer bei Verlängerung eine Preisbindung an das Angebot von 2016 an. Heißt also – es bleibt bei den 100 000 Euro. (SZ)

Desktopversion des Artikels