• Einstellungen
Donnerstag, 12.10.2017

Neuer Ticket-Service für Dynamofans

Wenn etwas dazwischenkommt, geben Fans ihre Tickets manchmal auch an dubiose Zwischenhändler weiter. Damit die Weitergabe von Dauer- und Tageskarten künftig einfach ist, startet Dynamo einen neuen Dienst.

2

Dynamo will seinen Fans die Weitergabe von Tickets erleichtern.
Dynamo will seinen Fans die Weitergabe von Tickets erleichtern.

© Fabian Schröder

Dresden. Omas Geburtstag, das Auto springt nicht an, von einer Erkältung geplättet - irgendwas ist immer. Bisher konnten Dynamofans, wenn das Schicksal ausgerechnet zum Spieltag zugeschlagen hat, ihre Jahreskarten oder erworbenen Tagestickets nicht offiziell weitergeben. Oft nutzten Kartenbesitzer nicht autorisierte Auktionsplattformen und liefen damit Gefahr, sich selbst oder dem Abnehmer zu schaden.

Häufig seien statt gültiger Tickets Kopien oder ungültige Karten verkauft worden, heißt es vom Verein. Viele Käufer hätten daher an Spieltagen keinen Zutritt zum Stadion erhalten - trotz geleisteter Zahlungen. In manchen Fällen seien auch Karten verkauft worden, die sich gar nicht im Besitz der Auktionsplattform befanden.

Dynamo Dresden will dieser nicht transparenten Praxis nun einen Riegel vorschieben. „Die SGD eröffnet gemeinsam mit etix.com event eine offizielle und sichere Ticket-Zweitmarkt-Plattform“, twitterte der Zweitligist am Donnerstag und verweist auf einen Newsbeitrag auf seiner Website. Konkret heißt es dort: „Ziel ist es, Fans, die zu einzelnen Spielen ihre Dauerkarte oder die bereits erworbene Tageskarte nicht nutzen können, eine sichere und faire Ticketweitergabe zu ermöglichen.“

Der Zweitverwertungsmarkt folgt allerdings klaren Regeln:

  • Er wird erst geöffnet, sobald für die betreffende Partie die Marke von 25 000 verkauften Tickets erreicht wurde.
  • Wer sein Ticket anbietet will, muss sich bei etix registrieren.
  • Sind die 25 000 Verkäufe erreicht, werden automatisch die von den registrierten Fans angebotenen Tickets im normalen Onlineshop freigeben.
  • Wird ein Platz für ein Spiel weiterverkauft, bekommt der anbietende Fan zeitnah eine Gutschrift - bei Dauerkarten anteilig.
  • Tickets für Rollstuhlfahrerblock werden separat über eine Hotline vertrieben.

Bedenken über das Ausbleiben der Weiterverkaufsoption bei manchen Spielen sollten Fans eigentlich nicht haben. Aktuell liegt der Zuschauerschnitt bei 27 908 pro Spiel, bei allen vier Heimspielen der laufenden Saison kamen mehr als 25 000 Zuschauer ins DDV-Stadion. (fsc)

Benoten Sie die Leistungen der Dynamo-Spieler in Heidenheim:

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Sven P.

    ENDLICH! Was bei anderen Vereinen schon lange möglich ist, geht nun auch bei unserer SGD. Nur Schade warum man weiterhin alles nach außen weggibt. Eigene Werte kann die SGD so nicht erschaffen.

  2. 555

    @ nbr1: Sie meinen also, dass der Verein einen Teil des Ticketverkaufs günstiger bewerkstelligt als ein professioneller Händler? Zumal der sonstige Onlinetickethandel schon über etix läuft. Seltsame Ansichten .... und was hat das mit "Werten" analog einer Immobilie (siehe Trainingszentrum) zu tun? Nichts desto trotz ist dieser offizielle Zeitmarkt absolut zu begrüßen! Endlich denke ich dann auch mal über eine Jahreskarte nach, weil der Verkauf der Tickets zu Spielen, wo ich nicht da bin, dann einfacher und transparenter wird! Warum der Markt aber erst mit 25000 Karten öffnet, ist nicht ganz so nett. Da kann man nur relative kurzfristig agieren, weil die Tageskarten ja nur zeitnah in den Verkauf kommen. Dass man sich als Verkäufer registrieren muss, ist insofern negative, da dies wieder allen Schwarzmarkthändlern das Argument liefert: Ich wollte mich für "das eine zu verkaufende Ticket" nicht erst anmelden.

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.