• Einstellungen
Mittwoch, 03.01.2018

Neue Möglichkeiten für kreative Leute

Der Verein Chamäleon startet in Bischofswerda mit seinen Kursen. Sein Laden bietet gute Bedingungen.

Von Ingolf Reinsch

Die 13 Mitglieder des Kreativvereins Chamäleon haben sich im ehemaligen Spielwarengeschäft an der Dresdner Straße eingerichtet. Katharina Kucharek kann man dort mehrmals in der Woche antreffen.
Die 13 Mitglieder des Kreativvereins Chamäleon haben sich im ehemaligen Spielwarengeschäft an der Dresdner Straße eingerichtet. Katharina Kucharek kann man dort mehrmals in der Woche antreffen.

© Steffen Unger

Bischofswerda. Der WerkStadtLaden an der Dresdner Straße in Bischofswerda hat sich etabliert. Es ist kein Geschäft im klassischen Sinne, sondern eine Werkstatt für Kreative. Betrieben wird sie vom Verein Chamäleon KultTour, der im vergangenen Spätsommer ins ehemalige Spielwarengeschäft Kletzsch umgezogen ist. Dieses ist etwa dreimal so groß wie die bisherigen Räume des Vereins. Daraus ergeben sich natürlich auch neue Möglichkeiten für Kreativangebote, die jedem offen stehen. Vereinsmitglied Katharina Kucharek stellt die neuen Kurse, von denen die ersten schon in dieser Woche beginnen, im Gespräch mit der SZ vor.

Für Drei- bis Sechsjährige: Geschichten-Malkurs

Als die Raben noch bunt waren – schon der Titel der ersten Veranstaltung dieser Kursreihe am 10. Januar lässt erahnen, dass Fantasie gefragt ist, aber auch entwickelt werden soll. Kinder hören eine Geschichte und haben anschließend die Möglichkeit, gemeinsam mit Mutti, Vati oder Großeltern ihre Ideen dazu auf Papier zu bringen. Bunte Farben stehen bereit. Der Kurs wird einmal im Monat mittwochs von 15.30 bis 17 Uhr angeboten. Mit der Zeit entsteht eine Malrolle, die das Kinderzimmer zu Hause schmücken kann.

Für Sieben- bis Zwölfjährige: Töpfern, Filzen, Nähen, Malen

Schulkinder, die gern gestalten und dabei verschiedene Materialien nutzen, sind bei einem der folgenden Kurse richtig. Der erste, ein Keramikkurs, beginnt schon an diesem Donnerstag 16 Uhr. Folgetermine sind der 1. Februar und der 3. Mai. Außer Töpfern kann man zum Beispiel auch Traumfänger gestalten (11. Januar), mit Filz nähen (24. Januar) oder einen Stoffrucksack anfertigen. (31. Januar). Im März steht Oster-Deko und das Filzen von Gefäßen auf dem Programm. Weitere Angebote reichen von Figuren aus Maisblättern bis zum Schnitzen von Stempeln, von der Schmuckgestaltung bis zum Bauen eines Windlichtes. Abschluss des ersten Halbjahres ist der Bunte Salon am 27. und 28. Juni. Dann kann man angefangene Projekte zu Ende bringen.

Für Jugendliche ab 13 Jahre: Nähworkshop und kreatives Tagebuch

An einem Art Journal, einem kreativen Tagebuch, können Jugendliche ab dem 18. Januar unter Anleitung arbeiten. Auf dem Programm für diese Altersgruppe stehen außerdem ein Keramikkurs am 1. März und 12. April sowie ein vierstündiger Nähworkshop am 5. Mai. Die Teilnehmer gestalten ein eigenes Oberteil. Das dabei Gelernte kann man immer wieder anwenden und variieren, sagt Katharina Kucharek.

Für Erwachsene: Kreativkurse und Werkstatt-Wochenenden

Einmal in der Woche richtet Chamäleon KultTour ab 19 Uhr einen Werkstattabend aus, meist donnerstags, manchmal auch mittwochs. Los geht es am Donnerstag dieser Woche mit Keramik. Weitere Themen der rund zweieinhalbstündigen Kurse sind unter anderem intuitives Malen, Glasgestaltung, Floristik, Buch & Schrift und das Gestalten von Schmuck.

An jedem ersten Wochenende im Monat findet ein dreitägiges Werkstattwochenende statt. Der Laden ist am jeweiligen Freitag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Dabei geht es ums Upcycling. Scheinbar wertlose Dinge erfahren eine (Wieder-)Verwendung. Am Sonnabend gibt es einen Workshop – zum Start in dieser Woche geht es von 10 bis 14.30 Uhr um Genähtes für Baby oder Kleinkind. Der Sonntag von 15 bis 18 Uhr gehört dann den Familien. Sie können vorbeischauen und gern etwas gestalten.

Für alle Altersgruppen: Die Mittwochsmaler

Zu den neuen Angeboten dieses Jahres gehören die Mittwochsmaler. Dazu ist von 15 bis 18 Uhr jeder willkommen, ohne Anmeldung. Auf Papier oder Leinwand, mit Acryl, Aquarell oder Pastell kann man seinen malerischen Ideen freien Lauf lassen.

Treff am großen Werkstattisch

In der Mitte des WerkStadtLadens steht ein großer Tisch. Hier kann man arbeiten. Maximal acht, in Ausnahmefällen auch zehn Teilnehmer können pro Kurs teilnehmen. Wichtig ist, sich für die Kurse vorher anzumelden. Der Laden hat keine festen Öffnungszeiten. Als Faustregel gilt: Wenn Licht brennt, ist jeder willkommen.

Dresdener Straße 10, 03594 779837. Alle Kurse und Preise unter www.chamaeleon-ev.de