• Einstellungen
Dienstag, 21.03.2017

Neue Attraktionen fürs Elbe-Freizeitland

Im April startet die Saison im Freizeitpark in Königstein. Zwei neue Fahrgeschäfte warten auf die Besucher.

Von Katharina Klemm

Auch der Parkplatz des Aktiv-Parks wird komplett erneuert.
Auch der Parkplatz des Aktiv-Parks wird komplett erneuert.

© Kristin Richter

Königstein. Komet und Jungle-Loop, das sind zwei der neuen Attraktionen, auf die sich Besucher im Elbe-Freizeitland Königstein ab dem 1. April freuen können. Derzeit geht es dort im wahrsten Sinne aber noch zu wie auf einer Baustelle. Bagger und andere Baustellengeräte fahren dort, wo sich sonst Besucher tummeln. Denn für die neuen Geräte muss etwas umgebaut werden.

Wie im Aktiv-Park üblich, muss man auch bei der neuen Attraktion Komet eigene Kraft aufbringen, damit sich etwas tut. In der Gondel haben bis zu vier Personen Platz. Jeweils zwei sitzen sich gegenüber. Zieht man an einem Seil in der Mitte der Gondel, wird die Kraft auf einen Motor übertragen, der die Gondel zum Schwingen bringt. Dann geht es immer höher hinauf. Der Komet wird im Bereich des Miniatur-Elblandes aufgebaut. Das wird daher zurückgebaut, sagt Betriebsleiter Frank Hausdorf. Nur die größten und am besten erhaltenen Modelle bleiben. Stattdessen werden mehrere Hüpfburgen aufgestellt. „Die werden definitiv größer sein als normale Burgen“, verspricht Hausdorf.

Auch der Jungle-Loop wird bald für ordentlich Schwung sorgen. Nachdem man sich entweder zu zweit oder alleine in die Gondel gesetzt hat, wird das Fahrgeschäft mit einem Joystick bedient. An zwei langen Metallarmen hängend, schwingt die Gondel hin und her. Wagemutige können eine 360-Grad-Drehung probieren. Die Gondel bleibt dabei immer waagerecht.

Auch die Minigolfanlage wird verkleinert. Die maroden Bahnen werden durch 18 neue Tischgolfanlagen ersetzt, die im ganzen Park verteilt werden. „Damit können Familien zusammen spielen und man muss nicht immer warten, während der eine dran ist“, sagt der Betriebsleiter.

Für Besucher, die mit dem Auto anreisen, wird derzeit auch der Parkplatz runderneuert. Bis zur Eröffnung soll die Fahrbahn bereits asphaltiert sein. Nach und nach folgen dann noch die Parkbuchten. Für diese vielen Neuerungen und Umbauten muss einiges investiert werden. An den Eintrittspreisen ändert sich in der neuen Saison aber erst mal nichts.