• Einstellungen
Montag, 13.11.2017

Moritzburg wird wieder Aschenbrödel-Schloss

Der Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist Kult. Die Ausstellungen dazu am Drehort sind es inzwischen auch. Über 700000 haben sie schon gesehen.

Von Sven Görner

Museumspädagogin Angelika Graf bringt Aschenbrödels Kleid in die richtige Form. Die Schau startet am Sonnabend.
Museumspädagogin Angelika Graf bringt Aschenbrödels Kleid in die richtige Form. Die Schau startet am Sonnabend.

© Monika Skolimowska/dpa

Moritzburg. Original-Kostüme, romantischer Winterwald und jede Menge Haselnüsse: Aschenbrödel hält ab Sonnabend wieder Hof im einstigen Jagdschloss der Wettiner. Während in anderen Schlössern die Saison gerade beendet wurde, startet Moritzburg jetzt richtig durch. Denn dank der Ausstellungen zum tschechisch-deutschen Kultfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist die Wintersaison dort mittlerweile eigentlich die Hauptsaison.

Mehr als 700 000 Besucher stehen für die ungebrochene Faszination des Zaubers, den sowohl der Film, als auch der authentische Drehort noch immer ausüben. Allein im vergangenen Winter kamen rund 105 000 Fans in die im Jahr 2015 komplett neu gestaltete Schau. Die Erwartungen der Mitarbeiter im Schloss und der Verantwortlichen in der Zentrale der sächsischen Schlösserland gGmbH waren damit weit übertroffen worden.

Die Moritzburger zeigen in der Schau sechs Originalkostüme, darunter auch Aschenbrödels Hochzeitskleid. Auf rund 450 Quadratmetern können Besucher bis Mitte Februar 2018 in die Szenerie eintauchen, die alljährlich zu Weihnachten im Fernsehen läuft. Umfangreiche Dokumentationen mit Fotos, Filme und Videos berichten von Geschichte, Dreharbeiten, Darstellern und Aschenbrödel-Varianten.

Kritisiert wurde in den vergangenen Jahren vereinzelt, dass die Schau mit der Neugestaltung so klein geworden ist. Und dass ihr ein bisschen der Zauber der ersten Ausstellungen fehle. Auch das Pferdethema kam einigen Besuchern zu kurz. Darum gibt es in diesem Jahr einige Veränderungen, die auch ein Wiedersehen mit einem alten Vertrauten möglich machen.

Auf großes Interesse stößt auch das Begleitprogramm. Die ersten Veranstaltungen sind schon ausverkauft. (mit dpa)