• Einstellungen
Montag, 18.12.2017

Modetrends für 2018:

Damit liegt man im nächsten Jahr richtig

Wer auch im nächsten Jahr modisch up to date sein will, sollte sich bereits jetzt mit den neuesten Trends auseinandersetzten. Weihnachten steht unmittelbar vor der Türe und bis Silvester ist es auch nicht mehr lange hin. Doch was sollte sich im Frühjahr und Sommer 2018 in jedem Kleiderschank befinden? Welche Styles sind angesagt und welche Töne sind ein Muss? Im Folgenden kann man sich einige Inspirationen für die nächste Shoppingtour holen:

Die neuen Trendfarben für 2018

Die neuen Trendfarben für 2018 sind nicht so knallig wie die It-Farbe Greenery des Jahres 2017. Im nächsten Jahre kommen all diejenigen auf ihre Kosten, die auf zarte Töne stehen. Fashion-Kenner nennen diese Töne „Neutrals“. Im kommenden Frühling und Sommer werden diese vor allem in Komplett-Looks kombiniert. Zu den Trendfarben von 2018 gehören neben Nude und zartem Grau auch kühle Pastellfarben wie zum Beispiel Eisblau, Flieder oder Mint. Wer es lieber auffälliger mag, setzt entweder auf die trendige Kombination aus Blau und Rot oder kleidet sich in Schwarz-Weiß. Zudem sind im Frühjahr 2018 knallige Farbklekse aus Himbeerrot, Türkis und Orangerot total angesagt. Schöne Kleidungsstücke in den Trendfarben der kommenden Saison kann man sich jetzt schon beispielsweise in diesem Online-Shop für Damenmode anschauen.

Federn und Franzen eroberten die Laufstege

Jeder verbindet mit Federn sicherlich die Goldenen Zwanziger. Doch auch in der kommenden Saison sind sie ein must-have. Die Modemacher zeigten auf den Laufstegen der Welt für 2018 Federmäntel, Feder-Tops und mit Federborten besetzte Kleider. Wer auf echte Federn verzichten möchte und dennoch voll im Trend sein will, greift zu Textilfranzen. Diese fluffige Variante stellte zum Beispiel Calvin Klein vor. Und das Gute bei dieser Option: Kein Tier musste dafür leiden.

Athleisure – ein bequemer Look

Athleisure ist einer der größten Modetrends für 2018. Dabei wird funktional und sportlich wirkende Kleidung abgewandelt und im Alltag getragen. In der kommenden Saison sind Regen- und Sportjacken nicht nur auf Grund ihrer Funktion fit für die Straße. Die Modemacher haben für das Frühjahr und den Sommer 2018 Regencape-Kleider, edle Trainingsjacken oder hochwertige Jogginghosen in Leder-Optik entworfen.

Asymmetrie ist angesagt

Dieser Modetrend lockert jeden Look auf: Asymmetrische Kleidung. Neben Patchwork-Kleidern, die mit schräg angesetzten Bahnen und Volants versehen sind, stellten die Designer auch One-Shoulder-Oberteile oder asymmetrische Blusen mit einem Mustermix vor. Wer auch 2018 zu den Trendsettern zählen möchte, kann beispielsweise einen solchen Look mit einer Longbluse kreieren: Hierfür lässt man die unteren vier Köpfe offen und steckt nur eine Seite der Bluse in seine Hose oder seinen Rock. Die andere lässt man lässig über den Bund hängen.

Midiröcke sind ein Must-have

Sobald die Temperaturen im nächsten Jahr wieder steigen, heißt es: Raus aus den dicken Winterklamotten und rein die luftige Kleidung. Dabei sind Midiröcke ein Muss für alle, die gerne ihre Waden in Szene setzen. Diese Röcke verleihen einen damenhaften Charakter. Kombinieren kann man die Modelle zum Beispiel mit einem männlich wirkenden Hemd. Neben Röcken werden in der kommenden Saison auch Kleider in dieser Länge getragen.

Jeans ist trendy

Jeans sind aus keinem Kleiderschrank wegzudenken, so viel steht fest. Doch in der kommenden Saison sind Denim-Looks von Kopf bis Fuß total angesagt. Auf sämtlichen Laufstegen war der Fashion-Trend in Form von Tops, Mänteln, Anzügen oder Kleidern zu bewundern.

Desktopversion des Artikels