• Einstellungen
Dienstag, 30.01.2018

Mobile Trend GmbH äußert sich zu den Trends 2018

Im Interview mit Jannis Kiesow, Geschäftsführer der Mobile Trend GmbH

Bildquelle: StockSnap / GB
Bildquelle: StockSnap / GB

Im Jahr 2018 wird es zahlreiche mobile Trends geben, die uns per Smartphone und Tablet mit spannenden Inhalten, komfortablen Leistungen und vielen weiteren Möglichkeiten versorgen. Im Interview hat uns Jannis Kiesow, der Geschäftsführer der Mobile Trend GmbH aus Hamburg, Informationen zu den mobilen Weiterentwicklungen und Innovationen aufgezeigt, die dieses Jahr wichtig sein werden.

Mobile Technik ist immer dabei

Mobile Technik wie Smartphone oder Tablet sind bei vielen Menschen schon seit langem Begleiter im Alltag. Von Jung bis Alt werden kaum noch SMS genutzt, sondern eher kostenfreie Messenger-Apps wie WhatsApp oder die Software von Facebook. Auch Sprach- und Videoanrufe lassen sich ohne Zusatzkosten zum Mobilfunkvertrag führen, mit den genannten Applikationen sowie auch über Skype und Co. Telefonate sind rund um die Uhr zum Festpreis möglich. Kein Wunder also, dass Hersteller, App-Entwickler und Webseitenbetreiber immer wieder mit Neuerungen und Verbesserungen von Systemen und Inhalten den Markt frisch halten. Je nach aktueller Entwicklung lassen sich dabei immer wieder Trends aufzeigen.

Mobile Trends in Kurzform

Trendvorhersagen sind immer mit Analysen, Gedankenspielen und der Auslotung von Möglichkeiten verbunden. Wie zum Beispiel, dass Smartphone-Bezahldienste in diesem Jahr weiter ein starkes Wachstum verbuchen werden. Der Grund dafür ist die neue Zahlungsdiensterichtlinie, die in Deutschland zum 13. Januar 2018 in Kraft getreten ist. Sie sorgt einerseits für mehr Sicherheit, andererseits für bequemere elektronische Zahlungen. Aber auch Spiele werden eine noch größere Rolle auf dem Smartphone haben – einmal weil die Geräte immer leistungsfähiger werden, und einmal weil die Augmented Reality (erweiterte Realität) neue Möglichkeiten bietet. Chatbots sind das nächste große Thema, denn auch die künstlichen Intelligenzen (KIs) bzw. deren Algorithmen werden immer besser. Nicht zuletzt verschiebt sich auch das Online-Dating immer mehr auf mobile Endgeräte.

Jannis Kiesow von der Mobile Trend GmbH

Für die genauere Betrachtung der einzelnen mobilen Trends des Jahres 2018 haben wir uns Unterstützung von Jannis Kiesow geholt, dem Geschäftsführer der Mobile Trends GmbH. Das Unternehmen bietet nicht nur App-Lösungen für Unternehmen an, sondern auch Apps für Verbraucher. Somit verraten das Portfolio der Firma sowie ihr Name selbst bereits, dass sie stets am Puls der Zeit agiert.

Herr Kiesow, wie schauen Sie auf das anstehende Jahr? Sehen Sie Ihr Unternehmen gut ausgerüstet?

Das Jahr 2018 bietet viele neue Möglichkeiten und wir sehen uns mit der Mobile Trend dafür gut aufgestellt. Seit unserer Gründung verzeichnen wir ein immer mehr wachsendes Interesse an unseren App-Lösungen und Entwicklungen für Unternehmen. Mit einem steten Wachstum können wir sukzessive unsere Mitarbeiterzahl erhöhen.

In welchen Bereichen der Smartphone-Applikationen sind Sie aktiv?

Wir bieten ein breites Portfolio für verschiedene Anlässe und Bedürfnisse. Eines unserer Produkte ist zum Beispiel „MobPay“, ein Bezahldienst, der direkt über die Mobilfunkrechnung beglichen wird. Schnell realisierte und anonyme Zahlungen sind damit besonders einfach. Aber auch im Chat-Bereich sind wir mit unserem „Chat-Tool“ ganz gut aufgestellt; vor allem für Unternehmen, die einen Nachrichtendienst für die Kommunikation mit Kunden oder Mitarbeitern benötigen. Mit „yoomee“ bieten wir zudem eine Community-Plattform, die zum Kennenlernen und Flirten geeignet ist. Zuletzt wäre da noch „Xmobb“, unser Retro-Games-Portal, das für Entwickler und Anbieter interessant sein dürfte.

Das klingt im Hinblick auf aktuelle Prognosen und Analysen nach mehreren festen Standbeinen. Was halten Sie als Geschäftsführer von Trendprognosen?

Den Markt muss man natürlich stets im Blick halten, was auch neue Entwicklungen in den relevanten Bereichen einschließt. Jedoch sollte man dabei nicht nur auf die aktuellste Technik und neuesten Innovationen wie Augmented Reality, Virtual Reality oder High-End-Hardware setzen. Viele Menschen schaffen sich nicht direkt zum Markteintritt neuer Technik das aktuellste Gerät an. Deshalb müssen wir als Entwickler und Ausrüster den Spagat aus den derzeitigen Trends und der tatsächlich verfügbaren Technik in den Händen der Verbraucher meistern. Bei der Mobile Trend GmbH haben wir allerdings eine starke Marketingabteilung, die ständig den Markt im Blick behält.

Eine sicher fordernde Aufgabe. Denken Sie, dass Sie alle zukünftigen Trendwege mit beschreiten können?

Es wäre sicherlich im Hinblick auf Entwicklung und Programmierung möglich, viele aktuelle, kommende und vor allem bleibende Trends aufzunehmen und die passenden Lösungen für den mobilen Einsatz zu entwickeln. Als Hans Dampf in allen Gassen kann man sich aber auch schnell verzetteln oder verkalkulieren. Deshalb werden wir genau eruieren, welchen Trend wir, neben den bereits abgedeckten, noch mitnehmen werden.

Trendjahr 2018

Trends beruhen häufig auf Prognosen, Analysen und aktuellen Entwicklungen. Einige davon kommen und gehen recht schnell, andere richten sich aber auch dauerhaft ein. Vom mobilen Bezahlen mit dem Smartphone oder Handy über Dating-Apps und Chat-Programme hin zu Spielen aus dem High-End- oder Retro-Bereich – einige der Wege für 2018 scheinen schon bereitet zu sein. Andere werden sich noch aus dem Dschungel des Angebots herausschälen. Unternehmen, die für Applikationen und Unternehmenslösungen verantwortlich sind, scheinen jedenfalls gerüstet für das anlaufende Jahr.

Vielen Dank Herr Kiesow für das Gespräch und viel Erfolg in der Zukunft!

Desktopversion des Artikels