• Einstellungen
Donnerstag, 28.12.2017

Mit dem Wohnmobil quer durch Sachsen

Schon seit längerer Zeit

Bildautor: Harald Funken
Bildautor: Harald Funken

steigt die Beliebtheit von Reisen mit dem Wohnmobil deutlich an. Auch in Sachsen bieten sich verschiedene Möglichkeiten, um die Region aus dieser besonderen Perspektive zu entdecken. Wir möchten einen Blick auf die Möglichkeiten werfen, die sich im Jahr 2018 bieten.

Ideale Bedingungen

Mehr als 400 Stellplätze für Wohnmobile und Wohnwagen sorgen in Sachsen für die perfekte Grundlage für diese Art des Urlaubs. Touristen haben die Möglichkeit, sich spontan an den schönsten Plätzen des Landes niederzulassen. Dafür ist in den wenigsten Fällen eine Reservierung im Voraus erforderlich. Lediglich in der Hauptsaison ist es bisweilen notwendig, die eigene Route bereits im Voraus zu planen. Auch aufgrund dieser tollen Angebote stieg die Zahl der Reisenden zuletzt deutlich an. Auf der anderen Seite ist es nicht zwingend notwendig, sich für den Erwerb eines Wohnmobils zu entschließen, der eine große finanzielle Herausforderung darstellt. Stattdessen das Wohnmobil mieten scheint durchaus sinnvoller um somit auf günstige und unverbindliche Weise die ersten Erfahrungen mit dieser Art des Reisens zu machen.

Doch welche Ziele sind es nun, die in Sachsen eine besondere Aufmerksamkeit verdienen? Einerseits ist es entlang der Elbe möglich, wunderschöne Plätze zu entdecken. Entlang des Flusses bietet sich die Gelegenheit, quer durch Sachsen zu reisen und dabei stets in Kontakt mit dem reißenden Wasser zu bleiben. Besonders die wunderschöne Natur entlang der Strecke bietet immer wieder den Anreiz für einen kleinen Aufenthalt. Auf der anderen Seite gibt es natürlich die Gelegenheit, kleine Tagesausflüge einzuplanen. Da die meisten Wohnmobile die Chance bereithalten, Fahrräder mit an Bord zu nehmen, ist auch dieser Umstieg kein Problem. Besonders in den großen Naturschutzgebieten, die entlang der Elbe immer wieder zu finden sind, lassen sich so wunderschöne Touren unternehmen.

Die Albrechtsburg

Entlang der Elbe bietet sich den Reisenden die Gelegenheit, die Albrechtsburg genauer in den Blick zu nehmen. Sie zählt zu den ältesten Schlössern Deutschlands und ist nicht nur aus historischer Perspektive von sehr großer Bedeutung. Weiterhin bietet sie einen wunderschönen Ausblick über die gesamte Region und auf Elbe. Zu einer Tour quer durch Sachsen gehört somit auch ein Besuch in ihren ehrwürdigen Mauern, die bis heute von einer ganz besonderen Aura umgeben sind, die sich kaum vergleichen lässt.

Ebenfalls mit eingeschlossen sind große Metropolen wie Dresden in diese besondere Tour. Mit ihren zahlreichen barocken Bauwerken ist die Stadt nicht nur für Einheimische eine Besonderheit, sondern zählt zu den größten Touristenmagneten Sachsens. Wer sich für einen Besuch entscheidet, kann mit dem Wohnmobil einen der außerhalb der Stadt gelegenen Stellplätze nutzen. Darin liegt die Gelegenheit, in möglichst zentraler Lage eine günstige Übernachtung zu nutzen.

Die Festung Königstein

Doch nicht nur in Dresden haben die Fahrer eines Wohnmobils die Gelegenheit, in engen Kontakt mit der Geschichte des Landes zu kommen. Auch die Festung Königstein nimmt hier eine zentrale Rolle ein. Sie zählt zu den größten Festungen in ganz Europa und verspricht einen äußerst imposanten Anblick. Im Inneren haben die Besucher die Gelegenheit, in engen Kontakt mit der rund 400 Jahre alten Geschichte des Hauses zu kommen. Besondere Führungen vermitteln interessantes Wissen rund um das ehrwürdige Bauwerk. Zwar ist es mit dem Wohnmobil nicht möglich, bis auf den Hügel der Festung zu fahren. Doch auf einem unteren Plateau sind in den Sommermonaten passende Shuttles für Besucher eingerichtet. Diese haben somit die passende Gelegenheit, um ohne Anstrengung bis an die Tore der großen Festung zu kommen.

Desktopversion des Artikels