• Einstellungen
Mittwoch, 03.01.2018

Mieter bekommen Geld zurück

Die Freitaler Genossenschaft Gewo schüttet 280 000 Euro aus.

Von Annett Heyse

© dpa

Freital. Die Freitaler Wohnungsgenossenschaft Gewo zahlt ihren Mitgliedern in diesem Jahr wieder einen Gewinnanteil aus. Insgesamt liegt der bei vier Prozent auf die gezahlte Nettokaltmiete für das zurückliegende Geschäftsjahr. Insgesamt betrage die Ausschüttung rund 280 000 Euro, teilte der Vorstand mit. Diese sogenannte genossenschaftliche Rückvergütung wurde bereits das 19. Mal hintereinander ausgezahlt.

Auch auf andere Weise konnten die Mitglieder der Wohnungsgenossenschaft von der guten Entwicklung profitieren. So bezuschusst die Gewo einen Hausnotrufdienst für alleinstehende Mitglieder ab dem 75. Lebensjahr mit 25 Euro pro Monat und zahlt jährlich für schulpflichtige Kinder einen Zuschuss von 100 Euro für den Schulbus. Jedes Klein- und Vorschulkind bekommt zudem ein Gutschein von 50 Euro für ein Spielwarengeschäft.

Die 1954 gegründete Genossenschaft hat mittlerweile einen Bestand von mehr als 2 400 Wohnungen in Freital, Wilsdruff und Bannewitz. Damit gehört sie zu den Großvermietern im Raum Freital. Derzeit lässt die Gewo in Bannewitz vier neue Mehrfamilienhäuser mit 32 kleinen und großen Wohnungen errichten. Sie sollen im Herbst 2018 bezugsfertig sein. Weitere Baupläne gibt es für neue Häuser an der Wurgwitzer Straße/Ecke Gustav-Klimpel-Straße in Freital-Zauckerode. Baustart soll hier im Frühjahr dieses Jahres sein. (SZ/hey)

Desktopversion des Artikels