• Einstellungen
Montag, 09.04.2018 Kanu

Meißner Team setzt sich durch

Die Slalomkanuten dominieren beim verspäteten Saisonauftakt vor Dresden und Spremberg.

Zufriedene Gesichter bei den Meißner Slalomkanuten nach dem gelungenen Saisonauftakt in Dresden.
Zufriedene Gesichter bei den Meißner Slalomkanuten nach dem gelungenen Saisonauftakt in Dresden.

© SGK

Dresden. Nachdem der erste Wettkampf, den die SG Kanu Meißen vorbereitet hatte, Ende März dem Wetter zum Opfer gefallen war, ging es am Wochenende nun endlich mit der Saison los. Gastgeber waren die Sportfreunde von Wiking Schweifsterne Dresden. Die Meißner Slalomkanuten reisten mit dem Ziel an, wieder als bester Verein abzuschneiden. Dies gelang dann auch in souveräner Manier. Auf den Plätzen folgten Dresden und Spremberg.

Siege holten Hugo Jahn (männliche Schüler A K1), Helene Schneider (weibliche Schüler A C1), Ashley Heinecke (weibl. Schüler B C1) und Jonas Schumann (Jugend C1 ). Zudem siegte der C2 der männlichen Schüler A in der Besetzung Jahn und Maximilian Herrschuh. Einen Doppelsieg gab es bei den männlichen Schülern A im C1 durch Herrschuh und Jahn. Sogar die ersten vier Plätze erkämpften die männlichen Schüler C K1 durch Felix Schmidt, Aeneas Heinecke, Alberich Stamm und Elias Rogoll. Zufriedenstellend waren auch die Leistungen der Anfänger Max Keller und Wolf Richter, die sich bei den Jüngsten durch den Stangenwald kämpften. Auch B-Schülers Paul Pätzold, der seinen ersten Wettkampf im C1 absolvierte, schlug sich wacker. Außer einem zweiten Platz im Team der männlichen Jugend K1 (Renngemeinschaft Sachsen, mit Schumann und Jahn) konnten alle anderen Teamwettbewerbe gewonnen werden. So siegten die Renngemeinschaften Sachsen bei den weiblichen Schülern (3 x K1) sowie den männlichen Schülern (3 x K1 und 3 x C1). Ein wirklich gelungener Auftakt für die Meißner. (sh)