• Einstellungen
Freitag, 01.09.2017 Gut zu wissen

Mehr Parkplätze am Klinikum

Das Krankenhaus kauft der Stadt Freital eine Brache für weitere Stellplätze ab. Davon profitieren die Patienten.

Von Tobias Winzer und Carina Brestrich

Bild 1 von 2

Die kostenlosen Parkplätze am Klinikum sind meistens besetzt. Um Entlastung zu schaffen, wird nun 350 Meter entfernt ein weiterer Parkplatz gebaut.
Die kostenlosen Parkplätze am Klinikum sind meistens besetzt. Um Entlastung zu schaffen, wird nun 350 Meter entfernt ein weiterer Parkplatz gebaut.

© Karl-Ludwig Oberthür

Freital. Ewige Parkplatzsuche, wenn es eigentlich ganz schnell gehen soll – dieses Dilemma am Freitaler Klinikum soll bald der Vergangenheit angehören. Der Freitaler Stadtrat hat am Donnerstagabend beschlossen, dass die Stadt dem Klinikum eine etwa 2 000 Quadratmeter große Fläche an der Wehrstraße verkauft. Das Klinikum will nun dort zusätzliche Stellflächen schaffen. „Wir haben eine ganze Reihe an Vorschlägen geprüft“, sagte Finanzbürgermeister Peter Pfitzenreiter. „Das ist aus unserer Sicht die optimale Lösung.“

Das Parkproblem am Klinikum war immer wieder Inhalt von Patienten- und Besucherbeschwerden. Die steigende Zahl ambulanter und stationärer Patienten verschärfte zuletzt das Problem. Das Klinikum schätzte, dass insgesamt zwischen 200 und 300 Parkplätze benötigt werden. Zur Verfügung stehen derzeit aber nur 140 Plätze. Davon werden 46 Plätze für Patienten und Besucher vorgehalten. Weitere 56 sind direkt am Haus für Mitarbeiter reserviert. Zusätzlich dazu gibt es 38 Plätze, die durch eine Schrankenanlage getrennt sind und von 6 bis 15 Uhr durch die Mitarbeiter genutzt werden. Die Schranke wird nach 15 Uhr für Besucher geöffnet. Für Hochschwangere ist außerdem der sogenannte Storchenparkplatz reserviert.

Die Parkplatznot am Klinikum sorgte dafür, dass Patienten und Besucher auf das nahe Wohngebiet oder den Rewe-Parkplatz auswichen. Im Frühjahr war das Thema zur Chefsache im Rathaus geworden. Auf seiner Unternehmertour hatte Oberbürgermeister Uwe Rumberg (CDU) Halt im Klinikum gemacht. Dabei sprach die Geschäftsführung erneut das Problem an. Nach dem Stadtratsbeschluss ist nun der Weg frei für die Lösung.

Die Fläche, die bislang teilweise als wilder Parkplatz genutzt wurde, besteht aus insgesamt fünf zusammenhängenden Teil-Grundstücken. Laut Stadtverwaltung seien sie seit dem Jahr 2004 auf der städtischen Internetseite zum Kauf angeboten worden – allerdings ohne Erfolg. Um den Wert der Fläche zu ermitteln, hatte die Stadtverwaltung eine Sachverständige beauftragt. Demnach überweist das Klinikum nun 121 000 Euro. Das Geld fließt in den städtischen Haushalt und kann für andere Projekte in Freital verwendet werden.

Das Grundstück befindet sich etwa 350 Meter entfernt vom Klinikum. Zu Fuß sind es vier Minuten. Genutzt werden soll er künftig von den Mitarbeitern. Dadurch kann der bisherige Mitarbeiterparkplatz an der Bürgerstraße für Patienten und Besucher freigegeben werden.

Wann genau der neue Parkplatz zum ersten Mal benutzbar ist, steht noch nicht fest. Laut Klinikum sollen die Planung und Vorbereitung im Frühjahr 2018 erfolgen. Im Sommer 2018 soll der neue Parkplatz dann fertig sein.