• Einstellungen
Dienstag, 02.01.2018

Mehr Geld für Feuerwehrleute

Die Kameraden in Wilsdruff erhalten eine deutlich höhere Aufwandsentschädigung als bisher.

Wer in Wilsdruff ausrückt, erhält künftig mehr Geld im Monat.
Wer in Wilsdruff ausrückt, erhält künftig mehr Geld im Monat.

© Marko Förster

Wilsdruff. Der Wilsdruffer Stadtrat hat in seiner Sitzung am 21. Dezember die Entschädigungen der ehrenamtlichen Helfer bei den Freiwilligen Feuerwehren angehoben. Die bisherige Regelung wurde bereits im Jahr 2006 aufgestellt und musste nun angepasst werden. Die Aufwandsentschädigungen der benachbarten Kommunen von Wilsdruff liegen meist höher.

Nach der neuen Regelung erhält beispielsweise ein Stadtwehrleiter jetzt nicht mehr nur 90 sondern 150 Euro im Monat. Ortswehrleiter bekommen ab sofort 55 Euro und nicht mehr nur 35 Euro im Monat ausgezahlt.

Darüber hinaus beschloss der Stadtrat einen überarbeiteten sogenannten Brandschutzbedarfsplan. Das Papier legt unter anderem fest, wo in den Freiwilligen Feuerwehren in den kommenden Jahren investiert wird – etwa in neue Fahrzeuge – und welche Einsatzkräfte in den Feuerwehren bereitstehen müssen, um in entsprechender Mannstärke ausrücken zu können. Außerdem werden im Brandschutzbedarfsplan die Sanierungen und der Neubau von Zisternen geregelt. (hhe)

Desktopversion des Artikels