• Einstellungen
Freitag, 13.10.2017

MDR zeigt Oberlausitzer Mundart und Tradition

Ab kommenden Montag steht die Oberlausitz eine Woche lang im Fokus des Nachmittagsmagazins „MDR um 4“. Zum Abschluss führen zwei Oberlausitzer Urgesteine durch Großschönau.

Der MDR führt in der kommenden Woche durch die Oberlausitz. Über Großschönau berichtet das Magazin „MDR um 4“ am Freitag.
Der MDR führt in der kommenden Woche durch die Oberlausitz. Über Großschönau berichtet das Magazin „MDR um 4“ am Freitag.

© dpa

Landkreis. Die schönsten Landstriche der Oberlausitz will der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) ab dem 16. Oktober in seiner Nachmittagssendung „MDR um 4“ auf dem TV-Bildschirm vorstellen. Im Norden in Bad Muskau an der Grenze zu Brandenburg beginnt die Reise, die Tag für Tag weiter nach Süden bis nach Zittau führt. Dabei steht täglich ein anderer Standort im Mittelpunkt der Berichterstattung, werden Landschaften, Wirtschaft und das Leben in der Region näher beleuchtet. Zum Abschluss am Freitag besucht das Fernsehteam Großschönau.

Hier führen die beiden Oberlausitzer Urgesteine Hans Klecker und Karin Renger zu ihren Lieblingsplätzen in der Region und sprechen über Traditionen ihrer Heimat. Außerdem wird die typische (Süd-)Oberlausitzer Mundart präsentiert, von der Hans Klecker befürchtet, dass sie vom Aussterben bedroht ist. Dies will der MDR in einer Oberschule in Großschönau überprüfen. (szo)

Der Beitrag zu Großschönau wird am Freitag, den 20. Oktober ab 16 Uhr im Nachmittagsmagazin „MDR um 4“ zu sehen sein.

Desktopversion des Artikels