• Einstellungen
Mittwoch, 15.11.2017

Malter in Flammen findet 2018 statt

In der Stadt gibt es 2018 zwei Großereignisse kurz nacheinander. Das beschäftigte den Stadtrat.

Von Franz Herz

Malter in Flammen steht wieder auf dem Veranstaltungsplan.
Malter in Flammen steht wieder auf dem Veranstaltungsplan.

© Kamprath

Dippoldiswalde. Malter in Flammen ist inzwischen eine etablierte Veranstaltung. Kommendes Jahr soll das Spektakel mit Musik, Tanz, Sport und Feuerwerk zum elften Mal stattfinden. Allerdings holte sich Oberbürgermeister Jens Peter (Freie Wähler) dafür Rückendeckung beim Stadtrat. Die bekam er, auch wenn es zwei Gegenstimmen gab.

Zwei Großveranstaltungen so kurz hintereinander, das birgt ein gewisses Risiko. Dipps feiert vom 1. bis 3. Juni 2018 sein Jubiläum „800 Jahre Dippoldiswalde“ und sechs Wochen später, am 13. und 14. Juli, steht Malter in Flammen auf dem Programm. Dieses Risiko wollte Peter nur mit Einverständnis des Stadtrats eingehen.

Die Mehrheit der Stadträte sprach sich dafür aus, die Tradition von Malter in Flammen ohne Unterbrechung fortzusetzen. Der Stadtrat ist in dem Fall gefragt, weil die Weißeritztal-Erlebnisgesellschaft, die Malter in Flammen veranstaltet, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Stadt ist. Sollte also die Veranstaltung einmal rote Zahlen einbringen, weil beispielsweise das Wetter nicht mitspielt, müsste die Stadt einen daraus entstehenden Verlust tragen. In den vergangenen Jahren hat Malter in Flammen aber immer ein positives Ergebnis gebracht. Helfried Lohse (CDU) erinnerte daran, dass es schon eine Diskussion gab, als das Jubiläum „100 Jahre Talsperre“ und das Stadtfest zusammenfielen. Das lief damals auch problemlos.