• Einstellungen
Mittwoch, 13.09.2017

Löbauer Angreifer drohen bis zu 15 Jahre Haft

Nach dem Raubüberfall am Altmarkt am Montag wurde gegen den Täter nun ein Haftbefehl erlassen.

Für den Raubüberfall am Löbauer Altmarkt drohen dem Verdächtigen nun bis zu 15 Jahre Haft. (Symbolbild)
Für den Raubüberfall am Löbauer Altmarkt drohen dem Verdächtigen nun bis zu 15 Jahre Haft. (Symbolbild)

© Archivfoto: dpa/dpaweb

Löbau. Nach dem Raubüberfall am Löbauer Altmarkt am Montagvormittag droht dem Beschuldigten nun eine lange Freiheitsstrafe von fünf bis 15 Jahren. Dies teilte Till Neumann von der Staatsanwaltschaft Görlitz mit. Der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Görlitz erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl.

Zudem wurden weitere Details des Angriffs bekannt. Statt der gefundenen Machete hatte der 22-jährige Deutsche sein Opfer mit einer Lenkradkralle zunächst von hinten auf den Kopf und ihm anschließend mehrfach ins Gesicht geschlagen. Der 25-jährige Geschädigte erlitt schwere Verletzungen, unter anderem wurde ihm die Nase gebrochen, er verlor einen Schneidezahn und trug zahlreiche offene Wunden davon.

Der Täter wurde von der Poilzei Zittau gestellt, die von einem Bekannten des Opfers alarmiert wurden war. Im Auto des Verdächtigen wurden ein Rucksack und ein Smartphone im Gesamtwert von etwa 400 Euro gefunden, die dem Opfer gehörten. Die Ermittlungen wegen schweren Raubs zusammen mit gefährlicher Körperverletzung dauern noch an. (szo)

Desktopversion des Artikels