• Einstellungen
Samstag, 30.12.2017

Löbau war Ostsachsens Sternchen-Hochburg

Promis haben sich in Löbau 2017 fast die Klinke in die Hand gegeben. Erinnerungen daran gibt‘s 2018 im Fernsehen.

Von Susanne Sodan

Bild 1 von 3

Scheinen echten Spaß im Haus Schminke zu haben: Kim Fisher und Wigald Boning moderieren die Sendung „Privatkonzert“, für die dieses Jahr mehrfach in Löbau gedreht wurde. Die Sendung hat einen großen Anteil an der Promidichte in Löbau 2017.
Scheinen echten Spaß im Haus Schminke zu haben: Kim Fisher und Wigald Boning moderieren die Sendung „Privatkonzert“, für die dieses Jahr mehrfach in Löbau gedreht wurde. Die Sendung hat einen großen Anteil an der Promidichte in Löbau 2017.

© R. Sampedro

Die US-amerikanische Sängerin Anastacia war im Haus Schminke.
Die US-amerikanische Sängerin Anastacia war im Haus Schminke.

© dpa

Max Giesinger war mehrfach da, beim tag der Sachsen in Löbau und auch beim Oktoberfest Kemnitz.
Max Giesinger war mehrfach da, beim tag der Sachsen in Löbau und auch beim Oktoberfest Kemnitz.

© R. Sampedro

Löbau. Ein schmächtiger Mann mit viel Humor fährt mit einem Tretroller über die Kirschallee bis zum Haus Schminke. Eine ebenfalls recht zierliche Frau mit viel Stimme kommt mit einem riesigen Tourbus auf den Löbauer Berg zum Hotel Honigbrunnen gefahren. Bei dem Mann handelt es sich um den Moderator Wigald Boning, die Frau ist die US-Sängerin Anastacia. Wie Conchita (vormals Wurst mit Künstlernachnamen), Marlon Roudette, Cassandra Steen, Silly und auch Karat in Löbau angereist sind, ist nicht überliefert. Aber sie alle waren dieses Jahr hier.

Dass 2017 derart viele deutsche Promis wie auch internationale Stars in der 15 300-Einwohner-Stadt Löbau haltmachten, hat vor allem mit zwei Besonderheiten zu tun: mit dem Tag der Sachsen Anfang September und den Dreharbeiten zu der Fernsehsendung „Privatkonzert“ im Haus Schminke an mehreren Tagen von September bis November. Würde man all die prominenten Künstler aufzählen, die bei diesen zwei Höhepunkten angetreten sind, wäre der Artikel sicher bereits gefüllt. Versuch macht klug: Zum Tag der Sachsen hat zum Beispiel Max Giesinger für reichlich Publikum auf dem Neumarkt gesorgt, ebenso wie die Lochis, prominent vor allem bei jugendlichem Publikum. In der Messehalle trat unter anderem das DJ-Duo Kyau und Albert auf, das aus Löbau stammt und schon eine ganze Weile international unterwegs ist. Vor ein paar Wochen legten die beiden zum Beispiel in einem Pariser Club auf, im Januar geht es für sie in die USA. Auf dem Löbauer Zuckerplateau standen beispielsweise City und Karussell auf der Bühne.

Als alle Tourbusse mit Bühnentechnik und Künstlern wieder abgefahren waren, kamen kurz darauf neue in Löbau angerollt. Mitte September sickerte durch, dass der MDR und die Deutsche Welle im Haus Schminke für ein neues Fernsehformat drehen wollen. Privatkonzert, so heißt die Sendereihe, die ersten zwei Folgen sind mittlerweile bereits ausgestrahlet worden. Schon beim ersten Drehtermin ging es ganz gut los mit dem Staraufgebot: Marlon Roudette und die Band Silly mit ihrer Frontfrau Anna Loos waren zu Gast, einen Tag später Anastacia und Conchita. Im Oktober und November kamen unter anderem der Sänger Lions Head, der Oboist Albrecht Mayer, der Rapper Eko Fresh, Poetry-Slammerin Julia Engelmann, Komponist Nick Kershaw oder auch Rockmusiker Heinz Rudolf Kunze nach Löbau, um mit den Moderatoren Kim Fisher und Wigald Bonig zu plaudern und zu musizieren.

Die nächste Folge vom Privatkonzert wird am 6. Januar im MDR zu sehen sein – mit der Band Karat, dem irischen Sänger und Komponisten Johnny Logan sowie der Jazz-Pianistin Julia Hülsmann. Ob nächstes Jahr wieder so viele Promis bei der Kirschallee zum Haus Schminke abbiegen werden? Auf eine kurzfristige Anfrage der SZ beim MDR erklärte eine Pressesprecherin, dass zunächst erst mal die bereits aufgezeichneten Sendungen ausgestrahlt werden. Ob nächstes Jahr neue Sendungen produziert werden, stehe jetzt noch nicht fest.

Promis und auch echte Stars im Haus zu haben, ist für Joachim Birnbaum als Chef des Messeparks Löbau nichts Fremdes. Für dieses Jahr nennt er drei persönliche Konzert-Höhepunkte: Das erste ist das von Maite Kelly im März. „Die hatte sich auf der Bühne richtig ausgepowert, das war ganz stark“, erzählt Birnbaum. Auch das Konzert von Christina Stürmer zum Tag der Sachsen auf dem Zuckerplateau war für ihn etwas Besonderes. Es soll auch insgesamt das Konzert mit den meisten Besuchern beim Sachsentag gewesen sein. Unabhängig von Besucherzahlen war Joachim Birnbaum von Karat und ihrem Akustikkonzert im November begeistert. „Das erste Stück hatten sie à capella gespielt. Ich war bestimmt nicht der Einzige, der da Gänsehaut hatte“, erzählt er. „Das hat die Messehalle dieses Jahr mit geprägt.“ Auch für kommendes Jahr steht für die Messehalle schon einiges auf dem Programm. Birnbaum ist persönlich zum Beispiel sehr auf den Komiker Paul Panzer im April gespannt. „Dass Fantasy wieder bei uns Station machen, freut mich auch sehr. Und Frank Zander kommt nach sechs Jahren mal wieder zu uns.“

Große Künstler waren nicht nur in Löbau, sondern zum Beispiel auch in Kemnitz. Zum 20. Oberlausitzer Oktoberfest war Max Giesinger dabei, ebenso wie Stereoact, auch Kemnitz-Dauergast Matthias Reim ließ sich das Jubiläums-Oktoberfest nicht entgehen. Am schnellsten vergriffen waren die Karten allerdings für das Konzert von Roland Kaiser. Ob er auch nächstes Jahr beim Oktoberfest dabei sein wird? „Wir wissen es noch nicht sicher“, sagt Mitorganisator Thomas Kneschke, „aber die Chancen sind diesmal eher gering.“ Denn Roland Kaiser gehe kommendes Jahr auf Arena-Tournee, „und wir haben in Kemnitz leider keine Arena.“

Desktopversion des Artikels