• Einstellungen
Donnerstag, 28.12.2017

Landhotel bekommt neue Eigentümer

Es fehlt nur noch die Unterschrift unter dem Notarvertrag. Aber es gibt schon Neuigkeiten.

Von Sylvia Jentzsch

Uta Tegeter führte bisher das Landhotel „Zum Nicolaner“ in Obergoseln. Jetzt soll es ab dem 22. Januar neue Eigentümer geben. Die kommen aus der Region.
Uta Tegeter führte bisher das Landhotel „Zum Nicolaner“ in Obergoseln. Jetzt soll es ab dem 22. Januar neue Eigentümer geben. Die kommen aus der Region.

© DA-Archiv/Dietmar Thomas

Großweitzschen. Die Verkaufsverhandlungen zwischen dem Insolvenzverwalter des Landhotels „Zum Nicolaner“ und den neuen Eigentümern sind abgeschlossen. Nun fehlen noch die Unterschriften unter den Notarvertrag. Die sollen am 22. Januar geleistet werden, teilte Matthias Meindel mit, der zur Insolvenzverwaltung und Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes eingesetzt wurde.

Das Hotel und auch das Restaurant wurden seit dem Insolvenzantrag im vergangenen Jahr weitergeführt. Das übernahm Uta Tegeder von der Tegeder GmbH. Dass es künftig mit noch mehr Schwung weitergehen soll, wird in einer Pressemitteilung von Logis sichtbar.

Am Mittwoch teilte Logis – dabei handelt es sich nach eigenen Angaben um Europas größte Kooperation unabhängiger Hotels und Restaurants – mit, dass sich das Landhotel „Zum Nicolaner“ diesem Netzwerk angeschlossen habe. In der Mitteilung wurde Uta Tegeder sogar als Logis-Hotelinhaberin bezeichnet. Diese Information bestätigte die Geschäftsführerin nicht.

„Das Hotel ‚Zum Nicolaner‘ wurde von Logis mit zwei Kaminen bewertet und steht damit für ein angenehmes, gepflegtes und freundliches Unterkunftsangebot “, erläutert Tina Weßollek, Präsidentin der deutschen Logis-Hotels. Das hoteleigene Restaurant erhielt eine Bewertung von zwei Kochtöpfen. „Dieses Klassement steht für ein komfortables Restaurant und regionale Gerichte“, so Tina Weßollek. Hotels, die sich Logis anschließen, wolle zusätzliche Gäste für sich gewinnen, denn die Kooperation arbeite international und sei vor allem in den westeuropäischen Ländern bekannt, so die Geschäftsführerin gegenüber dem DA. Außerdem gehe es um eine Neuausrichtung des Hotels.

Anfang September 2016 teilte die Insolvenzverwaltung Flöther & Wissing aus Chemnitz mit, dass der damalige Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Wolfram Nicolai beim Amtsgericht Chemnitz einen Insolvenzantrag gestellt habe (DA berichtete).

Matthias Meindel teilte auf Nachfrage des DA immer wieder mit, dass sich ein Investor für das Landhotel interessiere. Bei Nachfragen in den letzten Monaten hieß es, dass der neue Eigentümer ein Unternehmer aus der Region sei, der für die Kontinuität des Betriebes im Landhotel stehe. Die Philosophie und der Charakter sollen nach Meindel erhalten bleiben. Das heißt, es soll die gutbürgerliche Küche mit hohem Niveau, einen guten Service in ländlicher Idylle, kombiniert mit dem Landhotel weiterhin geben. Geschäftsleute würden gern im Hotel übernachten, weil das Preis-Leistungs-Verhältnis und der Service stimmen. Das soll auch künftig so bleiben, sagte Meindel. „Natürlich muss an gewissen Stellschrauben gedreht werden, damit das Geschäft wieder floriert.“

Desktopversion des Artikels