• Einstellungen
Montag, 17.07.2017

Kostenloses Trinkwasser

An zwölf Stationen gibt es etwas gegen den Durst. Ein neuer Service erweitert das Angebot.

Durstlöschen am Wasserspender.
Durstlöschen am Wasserspender.

© Anita Urban

Das Dresdner Trinkwasser hat im Gegensatz zu Wasser aus Springbrunnen, Wasserspielen oder auf Spielplätzen eine hervorragende Qualität, wie regelmäßige Tests zeigen. Kein Grund also, den Durst nicht direkt mit kühlem Nass aus der Leitung zu löschen. In der Stadt gibt es zwölf Stationen, an denen Leitungswasser in mitgebrachte Gefäße nachgefüllt werden kann. „Kostenlose Trinkwasserangebote werden angesichts der heißer werdenden Sommer noch an Bedeutung gewinnen“, sagt Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Grüne). „Gut, dass diese Angebote in Dresden wachsen. Das hilft, Abfälle zu vermeiden und Ressourcen zu schonen.“

Neben öffentlichen Trinkwassersprudlern und Trinkbrunnen gibt es seit einigen Wochen auch Cafés und Geschäfte, die sich an der Aktion „Refill“ beteiligen. Auch dort kann sich jeder kostenlos Leitungswasser abfüllen. Jähnigen unterstützt die Aktion: „Ich hoffe, dass sich der Aktion noch viele weitere öffentlich zugängliche Einrichtungen anschließen werden.“

Ab sofort kann sich jeder im Themenstadtplan informieren, wo und wann Leitungswasser erhältlich ist. Wer in seinem Geschäft das kostenfreie Abfüllen von Leitungswasser in mitgebrachte Trinkgefäße anbieten will, kann sich als Refill-Dresden-Station unter www.refill-hamburg.de anmelden. Das Projekt wurde in Hamburg ins Leben gerufen und hat sich bereits in mehreren deutschen Städten etabliert. (SZ)

Die Navigation zum öffentlichen Trinkwaaser in Dresden:


Desktopversion des Artikels