• Einstellungen
Freitag, 29.09.2017

Kommunikation zwischen Eltern und ihrem Baby

Kommt das Baby auf die Welt, benötigt es vom ersten Tag an viel Liebe und Geborgenheit.

Bildquelle: PublicDomainPictures
Bildquelle: PublicDomainPictures

Es ist selbstverständlich, mit dem Baby zu kommunizieren, damit es merkt, dass es Aufmerksamkeit erhält. Das Baby kann noch nicht sprechen, aber es macht sich verständlich. Gerade für junge Paare, die zum ersten Mal Eltern geworden sind, können die Signale des Babys noch nicht immer richtig deuten. Körperkontakt zwischen Eltern und Baby ist genauso wichtig wie die verbale Kommunikation.

Kommunikation des Babys deuten

Sprechen Sie mit dem Baby und pflegen Sie Körperkontakt mit ihm, dann signalisieren Sie ihm Liebe und Aufmerksamkeit. Im Gegenzug vertraut Ihnen Ihr Baby, es macht sich bemerkbar. Zuerst äußert es sich durch Schreien, um Aufmerksamkeit zu erregen. Viele Eltern fragen sich, ob sich das Baby unwohl fühlt oder was ihm fehlt. Schreien kann auf Schmerz, aber auch auf Hunger oder Müdigkeit hindeuten. Ist das Baby zufrieden, dann ist es ruhig, später brabbelt es.

Die Körpersprache ist ein wichtiger Teil der Kommunikation; das Baby sendet Signale durch Bewegung des Köpfchens und der Augen, durch Anspannung des Körpers oder Mundbewegungen wie Lächeln.

Kindgerechte Sprache anwenden

Viele Eltern sprechen mit ihrem Baby in der Babysprache, die durch Verniedlichungen und keine echten Wörter geprägt ist. Das Baby kann zwar ziemlich schnell lernen, diese „Wörter“ nachzusprechen, doch fällt es ihm später schwer, sich an die richtigen Wörter zu gewöhnen. Sprechen Sie kindgerecht, aber von Anfang an in der richtigen Sprache mit dem Baby. Die „Süddeutsche Zeitung“ hält in ihrem Artikel „Guck mal, eine Ba-na-ne!“ nützliche Tipps zur Kommunikation zwischen Eltern und Baby bereit. Laut einer aktuellen Studie fördern Eltern, die in einer kindgerechten Sprache mit ihrem Baby kommunizieren, den Spracherwerb. Der Artikel berichtet ausführlich über diese Studie und die Bedeutung der besonderen Sprechweise von Eltern gegenüber dem Baby. Wichtig ist dabei eine klare, verständliche Sprache. Das Baby setzt das Gehörte in Laute um, aus denen es im Laufe der Zeit richtige Worte formt.

Frühkindliche Sprachförderung - es kann nicht früh genug sein

Für die frühkindliche Sprachförderung, also die verbale Kommunikation der Eltern mit ihrem Baby in kindgerechter Sprache, kann es nicht früh genug sein. Einer Statistik aus dem Jahr 2017 zufolge erachten 54 Prozent der Befragten die frühkindliche Sprachförderung als sinnvoll.

Warum schreit mein Baby so?

Schreien ist eine Ausdrucksform des Babys, doch kann es passieren, dass ein Baby den ganzen Tag über schreit und seine Eltern schier zur Verzweiflung bringen kann. Nicht immer gelingt es, das Baby zu beruhigen. Eltern, die glauben, dass ihr Baby andauernd schreit, können sich an eine Schreiambulanz wenden.

Das E-Book „Kommunikation zwischen Eltern und Baby“ beschreibt auf unterhaltsame Weise, wie Eltern mit ihrem Baby kommunizieren können. Es informiert über die kindgerechte Sprache und hält Tipps für Eltern mit einem Schreibaby bereit.

Desktopversion des Artikels