• Einstellungen
Dienstag, 02.01.2018

Kommentar: Hoffen wir auf positive Schlagzeilen

War nicht gerade erst … ? Und nun müssen wir uns schon wieder an eine neue Jahreszahl gewöhnen? Das Rad dreht sich nicht nur – nein, es rast. Und es bleibt zu hoffen, dass es möglichst wenig Ähnlichkeit mit dem sprichwörtlichen Hamsterrad haben möge …

Und auch für uns als Lokalredaktion der SZ im Rödertal war es wieder ein durchaus spannendes Jahr. Mit wunderbaren Schlagzeilen, wie der erfolgreichen Therapie des kleinen Tim aus Weixdorf zum Beispiel, der an Krebs erkrankt war und dessen Schicksal wir begleiten durften. Oder auch mit der Schuldenfreiheit Radebergs; 34 Millionen Euro Schulden wurden in knapp 20 Jahren abgebaut! Auch mit unerwarteten Schlagzeilen, wie der von der Schließung der Arbeitsagentur in Radeberg – weil die einfach wegen der geringen Arbeitslosigkeit in der Region nichts mehr zu tun hatte. Was ja letztlich also auch eine wunderbar positive Schlagzeile ist.

Natürlich gab’s auch zu kritisieren. Dass jüngst in Medingen eine schwerbehinderte Grundschul-Sekretärin nicht mehr weiterbeschäftigt werden sollte, und die Verwaltung auf kritische Nachfragen von Elternvertretern und Gemeinderäten keine konkrete Antwort geben wollte, ließ natürlich die Wogen hochschlagen. Letztlich behielt die beliebte und integre Sekretärin ihren Arbeitsplatz.

Aber nicht nur journalistisch blieb die Redaktion am sprichwörtlichen Ball – und das neben der gedruckten SZ längst ja auch auf der eigenen lokalen Internetseite, bei Facebook und auch auf unserem Twitter-Kanal. Denn auch zahlreiche Veranstaltungen gehörten wieder zum vergangenen SZ-Jahr im Rödertal. Unsere beliebte, gemeinsam mit der Radeberger Exportbierbrauerei veranstaltete Reihe „Bier&Kultur“ zum Beispiel, brachte erneut zahlreiche spannende Künstler nach Radeberg – wie zuletzt die Sänger der „Dresden Harmonists“. Und für den Februar steht bekanntlich bereits eine Lesung mit dem bekannten Funk- und Soulmusiker Dirk Zöllner an! Unsere SZ-Geschichtsrundgänge mit Regionalhistoriker und SZ-Autor Hans-Werner Gebauer lockten wieder – und werden 2018 sogar um eine kulinarische Version erweitert. Zudem lüftete ein packender SZ-Talk mit Ex-Puhdys-Bassist Peter Raymond im „Alten Teichhaus“ in Ottendorf-Okrilla so manches Ostrock-Geheimnis – und auch im Rahmen der Ausstellung zu Wende-Biografien auf Schloss Klippenstein in Radeberg wurde gemeinsam mit der SZ getalkt.Und auch hier mit sehr tiefgründigen Einblicken. Nicht zuletzt holte die Rödertal-SZ aber auch gemeinsam mit dem Radeberger Biertheater den 1964 in Radeberg gedrehten Kult-Film „Schlager einer kleinen Stadt“ in den restlos ausverkauften Biertheater-Saal. Für diese unglaubliche Resonanz sind wir natürlich sehr, sehr dankbar.

Wir waren also wieder mittendrin, statt nur dabei, im Geschehen im Rödertal. Das soll auch 2018 so bleiben! Ideen haben wir eine Menge, und für die Schlagzeilen wird das Leben sorgen. Mögen die positiven überwiegen! Auf ein gesundes, erfolgreiches und vor allem friedliches neues Jahr!

Desktopversion des Artikels