• Einstellungen
Freitag, 21.04.2017

Kommentar: Bürgerfleiß ist wieder gefragt

Steffen Gerhardt über den Arbeitseinsatz im Nieskyer Monplaisir

Da steht am Wegesrand ein Papierkorb. Aber dieser ist leer. Papier, Verpackungen und Zigarettenschachteln sieht man daneben zwischen den Bäumen verstreut liegen. So gesehen am gestrigen Tag im Park Monplaisir. Daher werden die freiwilligen Helfer, die am Sonnabend zum Arbeitseinsatz kommen, nicht nur die Wege von Laub und Wildwuchs befreien, sondern auch den Müll anderer Leute wegräumen müssen.

Das ist ärgerlich und dürfte nicht sein, zumal Papierkörbe, wenn auch nicht in großer Zahl, vorhanden sind. Aber wer so ein Gelände in Ordnung bringt, der hat anschließend eine Beziehung zu dem, was er dort geschaffen hat. Denn den beiden Organisatoren Beinlich und Halke geht es auch darum, dass die Nieskyer Monplaisir als ihren Park ansehen und dass mit den eigenen Händen Geschaffene wertschätzen. Aber auch verteidigen gegenüber solchen Schmutzfinken, die sich dort gelegentlich niederlassen.

Die drei Stunden am Sonnabend können nur ein Anfang sein, denn es gibt viel zu tun im Monplaisir. Aber mit dem ersten Erfolgserlebnis steigt die Lust am Weitermachen. Und Niesky hat noch mehr schöne Parks, die nicht nur eine helfende Hand brauchen. Dabei allein auf die Stadt zu hoffen, bringt nichts. Der Bürgerfleiß ist wieder gefragt.

Desktopversion des Artikels