• Einstellungen
Mittwoch, 13.09.2017

Kirchweg fertig

Rechtzeitig vor dem großen Jubiläum des Wachauer Vereins „Wunder Land“ kann die Straße wieder genutzt werden.

Die Bauarbeiten am Wachauer Kirchweg sind abgeschlossen.
Die Bauarbeiten am Wachauer Kirchweg sind abgeschlossen.

© dpa

Wachau. Granitpflaster am Rand, glatter Asphalt: Der Kirchweg in Wachau ist zu einem Schmuckstück geworden. Noch stehen die Absperrzäune, in wenigen Tagen aber können wieder Autos darüberrollen. Nach Angaben des Wachauer Bürgermeisters Veit Künzelmann (CDU) wird die Straße am Dienstag, dem 19. September, wieder für den Verkehr freigegeben.

Bei dem Kirchweg handelt es sich um einen gut 300 Meter langen Landwirtschaftsweg, der von Besuchern des angrenzenden Friedhofs und der Kirche genutzt wird. Außerdem fahren Mitglieder des Vereins Wunder Land sowie Landwirte mit ihren Maschinen den Weg entlang. Vergangenes Jahr beschäftigten sich die Abgeordneten, das Umweltministerium und das Bautzener Landratsamt mit dem Projekt. Denn bei der Sanierung sollten 15 Eschen fallen. Umweltschützer machten dagegen mobil. In der Folge gab es zahllose Vororttermine. Schließlich überarbeitete das Landratsamt in Bautzen die Planung zum Kirchweg im Einvernehmen mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND).

Besonders froh über die Fertigstellung ist Steffen Jakob, Chef von Wunder Land. „Der Weg ist für uns sehr wichtig. Er ist ja die eigentliche Zufahrt zur Reithalle und den Ställen“, sagt er. Durch die Übergabe am Dienstag kann die Straße auch für die Vorbereitungen zum großen Vereinsjubiläum genutzt werden. Am Sonnabend, dem 23. September, feiert Wunder Land den 25. Jahrestag seiner Gründung. (SZ/td)