• Einstellungen
Montag, 16.04.2018

Kilometerlanger Stau auf der A4

© Symbolfoto: dpa

Dresden. Autofahrer auf der A4 rund um Dresden mussten am Montagnachmittag enorm viel Geduld aufbringen: Weil sich zwischen der Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla und der Abfahrt Wilsdruff gleich zwei Unfälle ereigneten, bildete sich in Richtung Chemnitz ein Stau von mehr als 25 Kilometern Länge, teilte die Polizei mit.

Auch zwei Dauerbaustellen dürften zu den Stauursachen zählen. Noch bis Beginn der Sommerferien in Sachsen Ende Juni werden zwischen Dresden-Altstadt und Wilsdruff in beiden Richtungen Brückenarbeiten ausgeführt. Zeitgleich erneuern Arbeiter unweit der Raststätte Dresdner Tor die Fahrbahn.

Viele ortskundige Fahrer versuchten zwar, den kilometerlangen Stau zu umfahren, standen Augenzeugen zufolge dann aber auf den A4-nahen Nord-Süd-Trassen Dresdens Stoßstange an Stoßstange. So bildeten sich etwa auf der Hansastraße, der Washingtonstraße und der Großenhainer Straße Staus, die sich teils erst am Abend auflösten. (mja)

>> Aktuelle Verkehrsmeldungen der Polizei

Desktopversion des Artikels