• Einstellungen
Donnerstag, 04.01.2018

Jugendhaus rasch wieder öffnen

Nach dem Wechsel des Trägers ist das Haus auf der Rädelstraße in Heidenau erst mal geschlossen – für Bauarbeiten. Aber nicht zu lange.

Von Heike Sabel

Das Kinder- und Jugendhaus auf der Siegfried-Rädel-Straße ist derzeit zu.
Das Kinder- und Jugendhaus auf der Siegfried-Rädel-Straße ist derzeit zu.

© Daniel Schäfer

Heidenau. Das Haus ist leer. Vor Weihnachten hat das CJD das Kinder- und Jugendhaus auf der Siegfried-Rädel-Straße an die Stadt zurückgegeben. Zum Jahresende endete der bisherige Vertrag zwischen Stadt und CJD. Einen neuen Träger gibt es mit der benachbarten AMS-Gesellschaft zwar schon, doch trotzdem bleibt die Tür erst einmal zu.

Im Januar soll geplant, dann Fördermittel beantragt und schließlich gebaut werden. Das Haus sei zwar prinzipiell nutzbar, doch man wolle die Gelegenheit nutzen, um den Brandschutz zu verbessern und einiges Bauliche zu erledigen. Dabei handele es sich nicht nur um Malerarbeiten, auch Trockenlegung ist notwendig. Von den Kosten hänge ab, ob in einem Bauabschnitt gebaut werden kann oder mehrere notwendig sind.

Die Stadt hatte 2001 nicht verkauft, sondern das Objekt per Erbbaurechtsvertrag an den CJD vergeben. Jetzt wurde ein Mietvertrag abgeschlossen. Der Vorteil liegt für die Stadt und die AMS auf der Hand. Denn die Stadt kann Fördermittel über das soziale Stadt-Programm erhalten. Und das geht eben nur, wenn sie Eigentümer ist.

Der schnelle Wechsel vom CJD zur AMS wird im Stadtrat von der CDU ebenso wie von den Linken begrüßt. Auch ihre Forderung ist die gleiche: Möge die Pause nicht zu lange sein und das Haus möglichst schnell wieder öffnen.

Desktopversion des Artikels