• Einstellungen
Freitag, 12.01.2018

Inspiration für Fußgänger

In Ebersbach beleben Schülerinnen der Schkola die Kinogasse mit einer Fotoschau. Sie regen andere zur Nachahmung an.

Von Gabriela Lachnit

Hannah Höfig, Selma Christoph, Hannah Ullmann, Enna Tischer und Emma Rätze (von links) haben im Praxisunterricht „Kunstfotografie“ ihre Umwelt im Bild festgehalten. Daran können alle Interessenten jetzt teilhaben, wenn sie in Ebersbach durch die Kinogasse gehen. Dort sind viele Fotos der Schülerinnen aus der Schkola Oberland ausgestellt.
Hannah Höfig, Selma Christoph, Hannah Ullmann, Enna Tischer und Emma Rätze (von links) haben im Praxisunterricht „Kunstfotografie“ ihre Umwelt im Bild festgehalten. Daran können alle Interessenten jetzt teilhaben, wenn sie in Ebersbach durch die Kinogasse gehen. Dort sind viele Fotos der Schülerinnen aus der Schkola Oberland ausgestellt.

© www.foto-sampedro.de

Menschen, Tiere, Landschaften und Architektur zeigen fünf Schülerinnen der Schkola Oberland jetzt in einer Fotoausstellung in der Kinogasse in Ebersbach. Sie ist noch bis zum Februar dieses Jahres zu sehen und ist für jedermann zugänglich, der die Kinogasse benutzt. Der schmale Durchgang, der hinter dem Kino verläuft, verbindet die Fläche, auf dem einst das Hotel „Stadt Zittau“ stand, mit dem Markt in der Ebersbacher Altstadt.

Selma Christoph, Hannah Höfig, Hannah Ullmann, Enna Tischer und Emma Rätze zeigen dort Fotos, die im Praxisunterricht Kunstfotografie an der Schkola entstanden sind. „Wir hatten einen Ausstellungsort gesucht“, erzählt Selma Christoph. Ihre Lernbegleiterin Ines Eßer hatte die Idee mit der Kinogasse. Also zogen die 13- bis 16-jährigen Mädchen los und sprachen mit Daniela Schröder. Sie ist die Stadtteilmanagerin und hatte sogleich ein offenes Ohr für das Anliegen der Schülerinnen. Daniela Schröder zeigte sich erfreut, dass mal wieder jemand in der Kinogasse ausstellen möchte.

Als das ehemalige Hotel an der Ecke Bahnhofstraße/Neusalzaer Straße im Jahr 2006 abgerissen worden war, entstand eine Freifläche, die gestaltet werden sollte. Der Löbauer Designer Klaus-Dietmar Drescher hatte damals für die Kinogasse ein Stecksystem entworfen, das künftig als Ausstellungsfläche dienen sollte. Die Ausführung in Edelstahl ist nicht nur vandalensicher, sondern auch pflegeleicht. Tafeln und Ständer müssen nicht gestrichen werden, es rostet auch nichts.

Nachdem Plakate von Defa-Märchenfilmen im Dezember 2007 den Auftakt für Ausstellungen in der Kinogasse gegeben hatten, wurde bald Kritik laut, dass die Ausstellungen nicht oft genug wechseln. Deshalb erging an einheimische Künstler und später an alle Interessenten der Aufruf, die Kinogasse mit künstlerischen Werken zu verschönern. Das tat unter anderem der Ebersbacher Filmtheater- und Kulturverein, der das Kino seit einigen Jahren führt, stellte Kinoplakate aus und berichtet in Wort und Bild vom regen Vereinsleben.

Über die neue Ausstellung in der Kinogasse freut sich auch Tischlermeister Frank Pohl. Der Ebersbacher Handwerker mit eigener Tischlerei kennt Selma Christoph und hörte von dem Vorhaben der Schülerinnen, Bilder auszustellen. Frank Pohl ermutigte die Mädchen, als das Vorhaben am Druck der Fotos beinahe zu scheitern drohte. Er schickte die Schülerinnen zu einer Ebersbacher Grafikfirma und übernahm die Rechnung für den Fotodruck. „Die Summe passt in unser Werbebudget“, sagt der Tischlermeister. Es ging ihm um die Schülergruppe, die sich so viel Mühe für die Ausstellung gegeben hat und somit dafür sorgt, dass Fußgänger in der Kinogasse doch einmal innehalten und sich vielleicht von den Fotos inspirieren lassen.

Wenn das gelingt, freut sich auch Ines Eßer. Die Lernbegleiterin an der Schkola hatte die Idee, dort auszustellen und die Arbeiten der Schülerinnen öffentlich zugänglich zu machen. Dass die Schülerinnen, die aus verschiedenen Orten des Oberlandes kommen, alles in Eigenregie übernommen und organisiert hatten, freut die Lehrerin besonders, ist doch ein hohes Maß an Selbstständigkeit eine der Tugenden, die die Schkola ihren Schülern vermitteln möchte. So ist die Lernbegleiterin überzeugt, dass auch drei weitere Fotoschauen der Schülerinnen zustande kommen, die noch für dieses Jahr geplant sind. Unter anderem wird es eine Schau im Haus des Gastes in Obercunnersdorf geben.

Hobbykünstler, die ihre Arbeiten künftig ebenso öffentlich in der Kinogasse in Ebersbach präsentieren möchten, sollten sich bei Daniela Schröder melden.

Kontakt zu Daniela Schröder: Büro in der Bahnhofstraße 25 in Ebersbach, Tel. 01752633789, E-Mail: ebersbach-aktiv(at)web.de, www.drehpunkt-ebersbach.de

Desktopversion des Artikels