• Einstellungen
Freitag, 18.05.2018

Gräfin Cosel in Gold und Silber

Eine Firma gibt aus Anlass von Stolpen 800 eine Sondermünze heraus. Diese ist auch in den SZ-Treffpunkten erhältlich.

Von Anja Weber

Michael Knippschild (r.) von der Firma Euromint überreichte am Donnerstag Stolpens Bürgermeister Uwe Steglich (FDP) das erste Exemplar der Sonderprägung, die das Unternehmen aus Anlass der Feierlichkeiten um Stolpen 800 herausgibt.
Michael Knippschild (r.) von der Firma Euromint überreichte am Donnerstag Stolpens Bürgermeister Uwe Steglich (FDP) das erste Exemplar der Sonderprägung, die das Unternehmen aus Anlass der Feierlichkeiten um Stolpen 800 herausgibt.

© Dirk Zschiedrich

Stolpen. Anlässlich des Festjahres „Stolpen 800“ ist jetzt eine Jubiläumsmünze erschienen. Die zeigt auf der einen Seite die markante Stadtansicht von Stolpen mit der beeindruckenden Burgkulisse. Dazu verweist die Inschrift auf „800 Jahre Stolpen“ und die entsprechenden Jahreszahlen 1218 und 2018. Die Rückseite der Medaille zeigt das Porträt von Anna Constantia Reichsgräfin von Cosel, die, nachdem sie als Mätresse von August dem Starken in Ungnade fiel, von 1719 bis zu ihrem Tod auf der Burg Stolpen unter Hausarrest lebte. Ihr Geburtsjahr 1680 und das Todesjahr 1765 runden die Gestaltung ab.

Herausgeber der Sonderprägung ist die Firma Euromint. Die Firma ist ein Spezialist aus Bochum und fertigt 80 bis 100 Jubiläumsmünzen pro Jahr. Dazu kommen 20 verschiedene Weihnachtstaler sowie Sportmedaillen und Lizenzprägungen. Ein Rechercheteam des Unternehmens ist ständig auf der Suche nach neuen Jubiläen. So sind die Bochumer auch auf Stolpen aufmerksam geworden.

Die offizielle Sonderprägung der Jubiläumsmünze ist in Feinsilber und Feingold erhältlich. Die Feinsilbermedaille wird in reinem Silber 999 in der Größe von 30 Millimeter Durchmesser und einem Gewicht von 8,5 Gramm in höchster Prägequalität als polierte Platte angeboten. Die Sonderprägung in Feinsilber ist limitiert auf 500 Exemplare. Diese Medaille wird zum Preis von 49,50 Euro im Schmucketui mit Echtheitszertifikat erhältlich sein.

Geschichte in Edelmetall

Die Medaille ist auch in reinem Feingold 999,9 in derselben Größe und Ausführung mit 8,5 g Gewicht lieferbar. Aktuell beträgt der Preis dafür 799 Euro, inklusive Mehrwertsteuer. Die Goldmedaillen sind ebenfalls limitiert – auf nur 50 Exemplare. Die einzelnen Exemplare der Feinsilbermedaillen sind auf den Zertifikaten fortlaufend von 1 bis 500, die der Feingoldmedaillen von 1 bis 50 nummeriert.

Vertriebsspezialist Michael Knippschild von Euromint weiß, warum Menschen solche Sondermünzen gern kaufen. „Nicht wegen der Wertsteigerung“, sagt er. Die hängt nämlich allein vom Silber- oder Goldpreis ab, der ja auch sinken kann. „Diese Münzen sind beliebt, weil sie individuell sind und emotional berühren“, sagt er. Und weil sie die Geschichte bestimmter Orte und Personen erzählen, wie die der Gräfin Cosel, Stolpens berühmtester Gefangener. Und beides, sowohl die berühmte Stadtansicht als auch die Gräfin, gehört für Michael Knippschild auf so eine Sonderprägung unbedingt drauf.

Erhältlich sind die Silbermedaillen ab dem 18. Mai in den SZ-Treffpunkten in Dresden, Pirna und Sebnitz. Die Goldmedaillen sind Einzelanfertigungen und können ebenfalls in den Treffpunkten oder auch per Internet bestellt werden.

Die Münzen sind erhältlich im SZ-Treffpunkt Pirna, Schössergasse 3, im SZ-Servicepunkt Sebnitz, Schandauer Straße 4 (Freitag 9-12 Uhr), in den SZ-Treffpunkten in Dresden sowie im Internet: www.editionSZ.de