• Einstellungen
Montag, 20.03.2017

Görlitzer Meridian-Naturfilmpreis für Jan und Melanie Haft

Einblick in kaum sichtbare und verborgene Zusammenhänge, auch der einheimischen Natur.

Melanie und Jan Michael
Melanie und Jan Michael

© privat

Görlitz. Der Görlitzer Meridian Naturfilmpreis 2017 geht an Jan Michael Haft, den bedeutendsten deutschen Naturdokumentarfilmer, und seine Ehefrau Melanie, die als Produktionsleiterin der gemeinsamen Naturfilmfirma an der Entstehung und Profilierung der Filme maßgeblich mitwirkt. Das teilte Thomas Neumann, Vorsitzender des Förderkreises des Naturkundemuseums Görlitz, am Montag mit.

Melanie und Jan Haft schauen auf ein beeindruckendes Gesamtwerk mit über 60 Produktionen in den vergangenen 18 Jahren zurück. Dem Publikum im Gedächtnis geblieben sind zweifellos seine Beiträge zu „Wildes Deutschland“ und „Wildes Skandinavien“, für die Jan Haft mehrfach ausgezeichnet wurde, sowie die Kinofilme „Das grüne Wunder - unser Wald“ und „Magie der Moore“.

„Seine Filme entwickeln eine eigenständige, oft meditative Bildsprache und besondere Ästhetik, die beispielsweise in seinen Zeitlupen- und Zeitrafferaufnahmen, aber auch durch eine besondere Fahr- und Schwenktechnik zum Ausdruck kommen und in dieser Präzision einmalig sind. Seine Filme lassen Betrachter die Welt vor der eigenen Haustür neu entdecken. Sie bieten ihm einen Einblick in kaum sichtbare und verborgene Zusammenhänge, auch der einheimischen Natur, zeigen Bekanntes in einem nie gesehenen Kontext, wecken so Interesse und erklären mit Bildern, wie Natur funktioniert. Sie stellen dabei immer wieder aber auch scheinbare Erkenntnisse der Wissenschaft infrage“, begründet Neumann die Entscheidung für die diesjährigen Preisträger.

Der Görlitzer Meridian Naturfilmpreis ist der einzige Filmpreis in Deutschland, der das Gesamtwerk eines Naturfilmers ehrt und wird 2017 zum 9. Mal vergeben. Preisträger in der Vergangenheit waren unter anderem Heinz Sielmann, Ernst Arendt & Hans Schweiger, Volker Arzt, Ranga Yogeshwar und - im vergangenen Jahr - Dirk Steffens.

Der 9. Görlitzer Meridian Naturfilmpreis wird voraussichtlich am 30. September 2017 im Humboldtsaal des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz vergeben. Wie in der Vergangenheit werden am Nachmittag vor dem Festakt die beiden Preisträger im Rahmen einer Werkschau bedeutende Produktionen ihres filmischen Schaffens präsentieren und erläutern.

www.goerlitzer-meridian.de und www.nautilusfilm.de

Desktopversion des Artikels