• Einstellungen
Freitag, 19.05.2017

Fünf Kriminelle in Haft

Die Bundespolizei stellt auf der A 17 mehrere Personen, nach denen gefahndet wurde.

© dpa

Pirna. Seit Wochenbeginn haben die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel auf der A 17 insgesamt sieben gesuchte Personen festgenommen. Für fünf von ihnen ging es auf direkten Weg ins Gefängnis. Am Montag kontrollierten die Beamten einen Serben (43), der bereits im Jahr 2015 wegen besonders schweren Diebstahls verurteilt worden war. Die nächsten drei Monate verbringt der Mann hinter Gittern. Kurz darauf nahmen die Beamten zwei Rumänen (27, 29) fest, gegen die ein Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls vorlag. Bei der Kontrolle einen Tschechen (34) stellte sich am Dienstag heraus, dass dieser wegen Diebstahls mit einem Untersuchungshaftbefehl gesucht wurde. Ebenso war die Reise für einen 54-jährigen Rumänen beendet, da dieser wegen Diebstahls zu einer 50-tägigen Freiheitsstrafe verurteilt worden war. Am Freitagmorgen war die Fahrt für einen Serben (28) ebenfalls vorerst beendet. Durch Zahlung einer Geldstrafe (826,-) konnte er jedoch eine drohende Haftstrafe abwenden und seine Fahrt fortsetzen. Gegen 6 Uhr stellte sich bei einem Bulgaren (45) heraus, dass dieser wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz verurteilt worden war. Auch er konnte die bevorstehende Haftstrafe durch Zahlung einer Geldstrafe über 373,50 Euro abwenden. (szo)

Desktopversion des Artikels