• Einstellungen
Freitag, 29.12.2017

Frauke Petry spendet Geld für Brunnen

Bei Bauarbeiten wurde in Pirna das historische Bauwerk entdeckt und prompt zugeschüttet. Jetzt soll er wieder freigelegt werden.

Bundestagsabgeordnete Frauke Petry unterstützt die Freilegung des Brunnens.
Bundestagsabgeordnete Frauke Petry unterstützt die Freilegung des Brunnens.

© Daniel Förster

Pirna. Die fraktionslose Bundestagsabgeordnete Frauke Petry hat kürzlich 500 Euro an eine Pirnaer Initiative gespendet, die den historischen Brunnen vor dem Geschäft „Bijou Brigitte“ auf der Dohnaischen Straße wieder freilegen will. Petry, die nun auch ein eigenes Büro in der Stadt hat, sei bei ihren jüngsten Pirna-Streifzügen auf das Thema gestoßen. „Die Idee, den Brunnen wieder sichtbar zu machen, finde ich gut, zeugt er doch von der Geschichte Pirnas“, sagt sie. Gerade Städte in der Größenordnung von Pirna bräuchten solche Anziehungspunkte, um für Besucher attraktiv zu sein. In dem Projekt sieht sie ihre Spende nun gut angelegt. Der rund 700 Jahre alte Brunnen war 2016 bei Bauarbeiten entdeckt worden. Er war nahezu unversehrt erhalten. Die Stadt ließ den historischen Wasserspeicher aber innerhalb weniger Stunden mit einer zähflüssigen Masse verfüllen, an ihn erinnern jetzt ein andersfarbiger Steinring sowie eine Erklärtafel. Ronny Kürschner, Chef des Vereins „Pirna in Aktion“ (PIA), hatte dieses Jahr eine Spendenaktion gestartet, um den Brunnen freizulegen. Bislang sind etwa 6 600 Euro zusammengekommen, rund 15 000 Euro sind für das Vorhaben nötig. (SZ/mö)

Desktopversion des Artikels