• Einstellungen
Dienstag, 19.12.2017

Franke wird wieder ein Dynamo

7

Marcel Franke in der Saison 2012/13, hier im Spiel gegen den VfL Bochum am 8. Dezember 2012.
Marcel Franke in der Saison 2012/13, hier im Spiel gegen den VfL Bochum am 8. Dezember 2012.

© Robert Michael

Dresden. Jetzt ist es offiziell: Dynamo holt Marcel Franke zurück nach Dresden. Wie der Verein auf seiner Website am Dienstag mitteilte, wird der 24-Jährige bis zum Saisonende vom englischen Zweitligisten Norwich City ausgeliehen.

Über den Transfer wurde bereits spekuliert. Trainer Uwe Neuhaus wollte im SZ-Interview am Montag nur noch nicht den Namen verraten. Es sollte sicher nur noch der Medizincheck abgewartet werden. Der verlief nun erfolgreich, sodass Franke am 3. Januar ins Mannschaftstraining einsteigt. „Mit Marcel haben wir für die Rückrunde eine optimale Lösung gefunden“, freute sich Sportgeschäftsführer Ralf Minge über die Verpflichtung des Innenverteidigers. Laut Minge hätte sich der Verein gerne auch eine Kaufoption gesichert. „Dass dies nicht möglich war, zeigt die hohe Wertschätzung, die Marcel in Norwich genießt“, so Minge.

Franke ist als Ersatz für Sören Gonther geplant. Der fällt wegen eines Kreuzbandrisses länger aus. Auf der Innenverteidiger-Position sei man „schon sehr, sehr lange unterbesetzt“ gewesen, sagte Neuhaus der SZ. Weshalb hat man trotzdem so lange mit einer Neuverpflichtung gewartet? „Wir wollten eine überzeugende Lösung“, so der Trainer.

Vor seinem Weggang aus Dresden 2013 hat der in Dresden geborene Franke 15 Jahre lang bei den Schwarz-Gelben gespielt. Seine Oma hatte ihn als Fünfjährigen zum Schnuppertraining gebracht. „Dynamo ist mein Heimatverein. [...] Ich brenne darauf, endlich wieder für Dynamo auf dem Platz zu stehen“, erklärte er am Dienstag und freute sich über den Neubeginn.

Verlassen hatte Franke den Verein vor vier Jahren mit eher gemischten Gefühlen. Das Talent aus dem eigenen Nachwuchs war nach einem Spiel und einem Kurzeinsatz in Liga zwei bei Dynamo nicht mehr berücksichtigt worden. Er ging zum Halleschen FC und wechselte nach zwei Jahren zu Greuther Fürth. Für die Franken bestritt er 53 Partien in der zweiten Liga. Im Sommer erhielt er einen Vertrag bis 2020 bei Norwich City, wo er bisher fünf Championship-Einsätze bestritt. (ler,fsc)

Benoten Sie die Leistungen der Dynamo-Spieler in Duisburg:

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 7 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. J.G.

    Der beste Transfer der letzten Jahre war Ralf Minge. Dem sollten die Dresdner Fans zu Weihnachten einfach mal Danke sagen ! Und dem Marcel ein "Welcome at home".

  2. Joe

    Bis kurz vor Schluss der Hinrunde 'hat sich die Mannschaft noch nicht gefunden'. Und jetzt leihen wir für 16 Spiele jemanden aus, der vielleicht bis Mai braucht, um in der Mannschaft anzukommen. Versteh ich nicht.

  3. Lars

    Leider (vorerst?) nur eine Ausleihe und kein Transfer. Ganz starker Spieler, noch dazu aus dem eigenen Nachwuchs. Freu mich wie Bolle

  4. 555

    @ nbr2.: "Versteh ich nicht." Macht nichts - kann ja nicht jeder ein Fachmann sein. ;-) Also erklären wir es noch einmal und müssen nur Zitate des Artikels heranziehen. Warum braucht es eine Verstärkung für die Rückrunde in der Innenverteidigung: "als Ersatz für Sören Gonther geplant. Der fällt wegen eines Kreuzbandrisses länger aus." ... und was ist, wenn noch jemand verletzt ausfällt oder eine Sperre bekommt? ISt es da besser KEINEN zu haben oder jemanden, der sich vielleicht noch ein wenig in die Mannschaft integrieren muss? Warum kam die Verpflichtung erst jetzt: "Wir wollten eine überzeugende Lösung" ... und keinen nutzlosen Hals-über-Kopf-Transfer. Auch der Preis wird sicher eine Rolle gespielt haben. Wir haben ja immer noch keinen Euro zu verschenken! ... war doch gar nicht so schwer, oder? ;-)

  5. Caro

    @555 schön, dass Sie bei "Joe" (hoffentlich) für Erleuchtung gesorgt haben.

  6. Joe

    Ich finde die Erklärung von 555 schon schlüssig. Aber dann ist es eben auch kein Wunder, dass die Mannschaft nicht aufeinander eingespielt ist und wieder ewig braucht bis dieser Zustand ansatzweise wiederhergestellt ist. Und das Argument dient auch nicht mehr als Entschuldigung, wenn in Zeiten der exzessiven Fußballsöldnerei mal wieder was nicht läuft. Vielleicht sollten nach jedem dritten Spieltag alle Spieler in einen Lostopf und die Trainer ziehen sich eine Startelf. Bringt bestimmt mehr Spannung rein. (Ja der Schluss ist Quatsch. Ist ja bald Freitag.)

  7. Wissender.

    Weltklasse, willkommen zurück, Marcel! Ich hoffe sehr, Du bleibst über den Sommer hinaus hier! Wieder ein bisschen mehr "Stallgeruch" in der Mannschaft, klasse.

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.