• Einstellungen
Mittwoch, 15.11.2017

Fotos erzählen Geschichten

Da lohnt die Fahrt nach Görlitz besonders: Im Kaisertrutz wird am Freitag eine neue Ausstellung eröffnet. Was trotz des Volkstrauertages am Sonntag am Wochenende alles so los ist, findet man mit wenigen Klicks auf sz-veranstaltungskalender.com.

Dieses Porträt eines Schwimmers von Albrecht Tübke wird in der Ausstellung zu sehen sein.Foto:
Dieses Porträt eines Schwimmers von Albrecht Tübke wird in der Ausstellung zu sehen sein.Foto:

© Albrecht Tübke

Am Freitag wird im Kaisertrutz eine neue Ausstellung des Kulturhistorischen Museums Görlitz und des Kunstfonds Staatliche Kunstsammlungen Dresden eröffnet: „Im Moment. Fotografie aus Sachsen und der Lausitz“ heißt sie und versammelt etwa 300 Werke von insgesamt fast 40 namhaften und auch bisher wenig bekannten Fotokünstlern aus Sachsen und der Lausitz seit den 1970er Jahren. „Es ist die erste Fotoausstellung in unserem Museum seit Jahrzehnten. Die Idee dazu ist schon einige Jahre alt. Schön, dass wir sie jetzt gemeinsam mit den Staatlichen Kunstsammlungen umsetzen konnten.“, sagt Kai Wenzel, Kunsthistoriker im Kulturhistorischen Museum. Die Auswahl der Künstler war natürlich nicht leicht. Zwei Kriterien waren entscheidend: der regionale Bezug und eine erzählerische Bildsprache, die der Besucher in einigen Einzelbildern, überwiegend aber in Bilderzyklen findet. „Stars“ der Ausstellung sind unter anderem die 1930 in Bautzen geborene Evelyn Richter, deren Bilder schon in New York, Los Angeles oder Paris zu sehen waren, der Dresdner Christian Borchert , der unter anderem den Wiederaufbau der Semperoper dokumentierte und der vielfach ausgezeichnete gebürtige Zwickauer Thomas Florschuetz. Mit Matthias Weber, Jürgen Matschie und Matthias Rietschel sind auch SZ-Fotografen vertreten. Der Eintritt zur Vernissage am Freitag, 18 Uhr, ist frei.

18. November bis 15. April, Kaisertrutz Görlitz (Platz des 17. Juni 1), zu den Museumsöffnungszeiten. Eintritt Sonderausstellung: 3,50 Euro.

Desktopversion des Artikels