• Einstellungen
Samstag, 29.04.2017

Feuer in historischem Haus am Steinplatz

Dank eines aufmerksamen Passanten war die Feuerwehr schnell vor Ort. Nun wird wegen Brandstiftung ermittelt.

Von Daniel Förster

Das Haus am Steinplatz war seit längerem unbewohnt.
Das Haus am Steinplatz war seit längerem unbewohnt.

© Daniel Förster

Pirna. In einem Gebäude in der Schifftorvorstadt hat es am frühen Freitagnachmittag gebrannt. Glück war, dass ein Passant das Feuer in dem seit Längerem unbewohnten, zweistöckigen Wohnhaus am Steinplatz rechtzeitig bemerkte. Dadurch konnte die Feuerwehr schnell vor Ort sein und Schlimmeres verhindern. Das Feuer war im Holzfußboden zum Dachgeschoss ausgebrochen und hatte sich in den Dielen ausgebreitet.

Gegen 13 Uhr rief Mario Steinbach die Feuerwehr. Er war etwas früher als sonst nach Hause gekommen und hatte den Brand in dem Haus am Bahndamm entdeckt. „Der Qualm kam bereits durch das Dachfenster“, berichtet er. Selbst der unmittelbare Nachbar hatte nicht mitbekommen, dass es nebenan brennt. Nur das eigenartige Verhalten seines Hundes hatte ihn stutzig gemacht.

Die Feuerwehr konnte das Feuer zügig löschen – bevor es auf den kompletten Dachstuhl übergriff. Etwa fünf Quadratmeter Diele hatten in Flammen gestanden. Der Brand hatte sich in die Decke gefressen. Das Haus, das zu einer historischen Häuserzeile mit drei Wohnhäusern gehört, ist seit einigen Jahren ungenutzt. Teilweise waren jedoch schon der Putz erneuert und neue Fenster eingebaut worden. Anwohner berichten, dass sich dort gelegentlich Fremde illegal aufgehalten hätten.

Brandstiftung liegt nahe, denn in dem Haus liegt kein Strom an. Weil das unmittelbar angrenzende Nachbarhaus bewohnt ist, ermittelt die Polizei nun wegen schwerer Brandstiftung. Personen kamen nicht zu Schaden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 500 Euro.

Desktopversion des Artikels