• Einstellungen
Mittwoch, 15.11.2017

Feierverbot an Gedenktagen

1

Öffentliche Tanzveranstaltungen und Vergnügungen sind an bestimmten Tagen im November verboten.
Öffentliche Tanzveranstaltungen und Vergnügungen sind an bestimmten Tagen im November verboten.

© dpa

Dresden. Im November gibt es gleich drei Gedenktage, für die in Sachsen besondere Vorschriften gelten. Darauf weist das Ordnungsamt der Stadt Dresden hin und warnt Gastwirte und Spielhallenbetreiber: Wer dagegen verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit – es droht ein Bußgeld bis zu 5 000 Euro.

An diesem Sonntag ist Volkstrauertag, am Mittwoch, 22. November, Buß- und Bettag und am darauffolgenden Sonntag, 26. November, Totensonntag. An diesen Tagen gelten folgende Verbote: Öffentliche Tanzveranstaltungen und Vergnügungen, die dem ernsten Charakter dieser Tage widersprechen, sind von 3 bis 24 Uhr untersagt. Dazu gehören auch Zirkus- sowie Theatervorstellungen und Varieté mit frech-frivolem oder belustigendem Charakter. Spielhallen und Sportwettbüros müssen in dieser Zeit geschlossen bleiben. Auch öffentliche Sportveranstaltungen sind bis 11 Uhr nicht erlaubt.

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Verstöße gegen das Feierverbot. Diesen werde nachgegangen. (SZ/awe)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 1 Kommentar

Alle Kommentare anzeigen

  1. Hundling

    Super, der Onkel Ajatollah von der Kirche will nicht, dass wir tanzen.

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.