• Einstellungen
Donnerstag, 28.12.2017

Extra-Geld für Fischwirtschaft

Für den ländlichen Raum stehen Fördermittel bereit. Davon profitieren Familien genauso wie Unternehmen und Vereine.

© Symbolfoto: dpa

Glaubitz. Die nächste Runde für Fördervorhaben im Elbe-Röder-Dreieck ist gestartet, für die Einreichungsrunde stehen für sogenannte Leader-Vorhaben Mittel in Höhe von insgesamt 1,8 Millionen Euro zur Verfügung. Darüber informierte jetzt das Regionalmanagement des Elbe-Röder-Dreiecks. Die Anträge können bis zum 29. Januar beim Regionalmanagement im TGZ Glaubitz eingereicht werden, je nach Vorhaben gibt es einen nicht zurückzuzahlenden Zuschuss in Höhe von 30 bis 95 Prozent.

Insbesondere für private Antragsteller und Vereine seien vorab die Fördersätze der regionalen Richtlinie Elbe-Röder-Dreieck angehoben worden. Sie können unter anderem Anträge für die Um- und Wiedernutzung ländlicher Bausubstanz zum Wohnen, zum Barriereabbau oder zur Durchführung von Veranstaltungen stellen. Unternehmen der Grundversorgung und Handwerksbetriebe werden zudem unter anderem bei der Gebäudesanierung unterstützt. Außerdem stehen 200 000 Euro für Fördervorhaben im Bereich Fischereiwirtschaft bereit. (SZ)

Mehr Infos unter www.elbe-roeder.de/aktuelles/laufende-foerderaufrufe.html und Tel. 035265 51270.

Desktopversion des Artikels