• Einstellungen
Donnerstag, 28.12.2017

Erste Pläne für neue S 88 liegen vor

Für den ländlichen Raum stehen Fördermittel bereit. Davon profitieren Familien genauso wie Unternehmen und Vereine.

Von Antje Steglich

„Wir haben jetzt die Vorplanungen bekommen“ – Zeithains Bürgermeister Ralf Hänsel.
„Wir haben jetzt die Vorplanungen bekommen“ – Zeithains Bürgermeister Ralf Hänsel.

© Sebastian Schultz

Zeithain. Mit den Planungen für den hochwassersicheren Umbau der S 88 zwischen Röderau und Kreinitz geht es sichtlich voran. „Wir haben jetzt die Vorplanungen bekommen“, sagte Zeithains Bürgermeister Ralf Hänsel (parteilos). Bis Ende Januar erwarte das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) nun eine Stellungnahme von der Gemeinde.

Dazu wolle sich das Rathaus vor allem mit der Bürgerinitiative Lebenswerte Elbaue absprechen, die sich unter anderem für einen besseren Abfluss des Wassers im Hochwasserfall und damit auch für den Umbau der S 88 engagiert. Im Prinzip sei man sich jedoch bereits über die Grundmaßnahmen einig, die sich nun auch in den Vorplanungen wiederfinden.

Demnach ist der Umbau der S 88 in vier Bauabschnitten geplant. Der erste Bauabschnitt umfasst laut Lasuv die Strecke bis zum geplanten Kreisverkehr an der Kreuzung von Hauptstraße und Abendrothstraße nahe des Zeithainer Rathauses. Ein zweiter Abschnitt ist an der S 88 auf Höhe des Ortes Gohlis geplant. Der Dritte umfasst unter anderem den Bau drei neuer Straßenbrücken in dem Bogen zwischen den Zufahrten nach Kreinitz, und der Letzte betrifft die Zufahrt nach Jacobsthal. Zu einem konkreten Baubeginn gibt es bislang keine Angaben. (SZ/ste)