• Einstellungen
Mittwoch, 03.01.2018

Erksdorf schafft Platz für Neues

An der Alten Hauptstraße kann demnächst gebaut werden. Aber weitere Flächen sind gefragt.

Baufreiheit für Neues: An der Alten Hauptstraße mitten in Großerkmannsdorf sind die alten Scheunen abgerissen worden.
Baufreiheit für Neues: An der Alten Hauptstraße mitten in Großerkmannsdorf sind die alten Scheunen abgerissen worden.

© Thorsten Eckert

Großerkmannsdorf. Kurz vorm Jahreswechsel wurde mitten in Großerkmannsdorf sozusagen ein symbolischer Grundstein gelegt. Mit dem Abriss der alten baufälligen Scheunen an der Alten Hauptstraße 43 und 45 wurde die Baufreiheit für ein interessantes Neubauprojekt im Radeberger Ortsteil gelegt. Hier sollen bekanntlich neue Wohnungen entstehen. Großerkmannsdorf ist – wie alle Radeberger Ortsteile und Radeberg selbst auch – gefragt bei Investoren und Bauwilligen. Nur die Plätze, an denen gebaut werden kann, werden immer rarer. Der Ruf nach neuen Flächen für ein Wohngebiet hallt ja deshalb schon länger durch den Ort.

Zumindest für kleinere Bauvorhaben und Sanierungen ist hingegen ein Fakt wichtig, auf den Ortsvorsteher Dr. Karl Wilhelm Leege (Freie Wähler) jüngst hingewiesen hatte: Das Förderprogramm „Historische Ortsmitte“ ist bis Ende 2021 verlängert worden. Damit stehen weitere finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten für Bauherren bereit. (SZ/JF)