• Einstellungen
Mittwoch, 03.01.2018

Ereignisreiche Zeiten

Seit August haben die beiden stellvertretenden Bürgermeister das Ruder in der Hand. Dafür gibt es ein Dankeschön.

Seit August haben die beiden stellvertretenden Bürgermeister Jörg Burkert und Sven Krawczyk das Ruder in der Hand, weil Bürgermeister Ulrich Fleischer (parteilos) für längere Zeit erkrankt ist.
Seit August haben die beiden stellvertretenden Bürgermeister Jörg Burkert und Sven Krawczyk das Ruder in der Hand, weil Bürgermeister Ulrich Fleischer (parteilos) für längere Zeit erkrankt ist.

© Andre Braun

Großweitzschen. Der zweite stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Großweitzschen nutzte die letzte Ratssitzung, um ein kurzes Resümee des letzten halben Jahres zu ziehen. Seit August haben die beiden stellvertretenden Bürgermeister Jörg Burkert und Sven Krawczyk das Ruder in der Hand, weil Bürgermeister Ulrich Fleischer (parteilos) für längere Zeit erkrankt ist.

So hatten sie ihren ersten großen Auftritt beim Sommerfest der Senioren, ihre erste Bewährungsprobe beim Sturm Herwart und die ersten Verhandlungen mit dem Landratsamt bezüglich des Wohnbaugebietes am Kirschberg. „Unser Dank gilt den Feuerwehrleuten, die drei bis vier Tage im Einsatz waren, um die Sturmschäden zu beseitigen“, so Sven Krawczyk. Hinsichtlich der Feuerwehr gebe es noch viel Arbeit bezüglich der Fortschreibung des Brandschutz- und Katastrophenplanes.

„Der Winterdienst hatte keinen optimalen Start. Aber das Problem ist gelöst. Eventuell bekommen wir den bestellten Unimog schon etwas früher und können so Mietkosten sparen“, sagte Krawczyk. Auch die Seniorenweihnachtsfeier sei sehr gut besucht gewesen. „Vielen Dank an alle Gemeinderäte. Wir haben in den letzten Monaten viel getagt und die Aufgaben auf breite Schultern verteilt“, so der zweite stellvertretende Bürgermeister.

Die Gemeinde und die Räte hätten viel Potenzial, das genutzt werden sollte, sagte Krawczyk. Und nicht nur er bedankte sich. „Die letzten Monate waren sehr ereignisreich, intensiv und es waren viele Entscheidungen zu fällen“, sagte Gemeinderat Arne Philipp. Er überreichte den beiden stellvertretenden Bürgermeistern im Namen des Rates ein Präsent. (DA/je)

Desktopversion des Artikels