• Einstellungen
Samstag, 30.12.2017

Eltern danken Jugendwart

Selten war ein Jahr für dieGroßenhainer Jugendfeuerwehr so erfolgreich wie 2017. Großen Anteil hat Leiter Tom Tschuppan.

Von Jörg Richter

Tom Tschuppan (oben rechts) jubelt mit seiner Truppe über den Sieg im Löschangriff.
Tom Tschuppan (oben rechts) jubelt mit seiner Truppe über den Sieg im Löschangriff.

© privat

Großenhain/Kleinnaundorf. Die Erfolge sprechen für sich. Die Jugendfeuerwehr Großenhain hat an vier Wettbewerben der Kreisjugendfeuerwehr Meißen teilgenommen und dreimal gewonnen. Mit ihrer jüngeren Gruppe der Acht- bis 14-Jährigen triumphierte sie in den Disziplinen Löschangriff, Gruppenstafette und Fußball. Lediglich beim Bowlingturnier der Jugendfeuerwehren reichte es „nur“ für den vierten Platz. Ein Sieg beim Löschangriff der Kinder in Strauch, den die Stadtfeuerwehr Großenhain organisiert hatte, rundet das erfolgreiche Jahr ab.

Die Eltern des hiesigen Feuerwehrnachwuchses führen das auf die sehr gute Arbeit des Jugendwartes Tom Tschuppan zurück. Der dreifache Familienvater habe ein hervorragendes Gespür im Umgang mit Kindern. „Er wird nie zu laut, handelt immer besonnen und behandelt alle gleich“, sagt Franziska Englowski, deren Sohn Schorsch seit vier Jahren zur Großenhainer Jugendfeuerwehr gehört. Die Mutter spricht das aus, was viele Eltern denken: „Es gibt keinen Besseren als Tom.“

Tschuppans Erfolgsrezept sei, die Kinder motivieren zu können und gleichzeitig nicht zu überlasten. Er suche sich bewusst nur wenige Wettkämpfe aus. „Aber was sie machen, machen sie hundertprozentig“, sagt Franziska Englowski.

Damit landeten die Großenhainer in der Jahreswertung der sportlichsten Jugendfeuerwehren des Landkreises Meißen auf dem dritten Platz. Diese gewann wiedermal die Jugendfeuerwehr Kleinnaundorf, wo es mit Uwe Schütt einen mindestens genauso engagierten und beliebten Jugendwart gibt. Schönfeld komplettierte als Zweiter in dieser Jahreswertung das sehr gute Abschneiden von Jugendfeuerwehren aus dem Großenhainer Raum. (SZ/jö)