• Einstellungen
Montag, 01.01.2018

Einfamilienhaus brennt in Hänichen

Nachbarn entdeckten das Feuer im Carport, das sich dann schnell ausbreitete. Es gab zwei Verletzte. Nun ermittelt die Polizei.

Bild 1 von 3

Das Einfamilienhaus einer fünfköpfigen Familie stand in Flammen.
Das Einfamilienhaus einer fünfköpfigen Familie stand in Flammen.

© Marko Förster

Zuerst brannte nur der Carport.
Zuerst brannte nur der Carport.

© Marko Förster

Kurz nach 9 Uhr war der Brand gelöscht. Das Haus ist unbewohnbar.
Kurz nach 9 Uhr war der Brand gelöscht. Das Haus ist unbewohnbar.

© Marko Förster

Hänichen. Ein böses Erwachen erlebte am Neujahrsmorgen eine fünfköpfige Familie in Hänichen, einem Ortsteil von Bannewitz bei Dresden. Gegen 6 Uhr bemerkten Anwohner einer Eigenheimsiedlung der Straße „An der Geberbachquelle“, dass schräg gegenüber der Carport brennt. Daraufhin alarmierten sie die Bewohner des betroffenen Hauses und die Feuerwehr.

Weitere Fotos vom Brand

Zwei Erwachsene und drei Kinder konnten sich somit aus dem Gebäude in Sicherheit bringen. Ein Nachbar versuchte noch, das Auto und den Carport zu löschen und zog sich dabei eine Rauchgasvergiftung sowie eine Fraktur zu. Der Hauseigentümer wurde ebenfalls mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Freital gebracht.

Ein zweiter Audi Q2, der ebenso unter dem Carport stand, konnte noch weggefahren werden.

Der Brand griff anschließend vom Carport und einem Audi auf das Einfamilienhaus über und setze dieses fast vollständig in Brand.

Die Feuerwehren von Bannewitz, Cunnersdorf, Possendorf, Kreischa, Hänichen, Goppeln, Rabenau und die Kameraden samt Drehleiter von Freital rückten an. Ebenso der Rettungsdienst aus Freital und Kreischa sowie die Polizei.

Das Haus ist jetzt unbewohnbar. Warum es zum Brand kam, wird nun ermittelt. Die betroffene Familie soll möglicherweise bei Verwandten unter kommen. Die Höhe des Sachschadens ist unbekannt. Kurz nach 9 Uhr war der Brand gelöscht. (SZ)