• Einstellungen
Samstag, 11.11.2017

Dynamo hat einen Traum

Eine Dynamo-Flagge weht vor der Ballsportarena in Dresden. HIer findet am Sonnabend die  Mitgliederversammlung statt.
Eine Dynamo-Flagge weht vor der Ballsportarena in Dresden. HIer findet am Sonnabend die Mitgliederversammlung statt.

© Christian Juppe

Dresden. Die SG Dynamo Dresden hat am Sonnabend auf einer Versammlung der Vereinsmitglieder ein neues Leitbild vorgestellt. Die zwölf Leitsätze, die einer Mitteilung zufolge Identität, Werte und Ziele der Sportgemeinschaft enthalten, münden letztlich in ein neues Leitmotiv: „Wir haben einen Traum.“ Formuliert wird dieser im letzten Leitsatz: „Das 100. Spiel im Europapokal wird ein Teil unserer Geschichte sein.“

Das Leitbild diene vor allem zur Orientierung für die Gestaltung unseres Vereinslebens, hieß es. „Es war unser Ziel, bei der Erstellung des Leitbildes die gesamte Sportgemeinschaft zusammenzubringen: Mitglieder, Fans, Mitarbeiter und verschiedene Partner wie die Landeshauptstadt Dresden“, so Dynamos Präsident Andreas Ritter.

Der kaufmännische Geschäftsführer Michael Born fügte hinzu: „In einem demokratischen, mitgliedergeführten Verein ist es unerlässlich, eine Vielzahl von Meinungen und Ideen in ein gemeinsames Handeln zu übersetzen. Dabei soll das nun vorliegende Leitbild eine wichtige Hilfestellung sein.“ (szo/mja)

Blick in die Mitgliederversammlung

Die zwölf Leitsätze der SGD

1 von 13

Die SG Dynamo Dresden hat am Sonnabend auf einer Versammlung der Vereinsmitglieder das folgende aus zwölf Leitsätzen bestehende neue Leitbild vorgestellt:

1: Wir sind eine Gemeinschaft.

Wir sind die Sportgemeinschaft Dynamo Dresden. Unsere Urkraft liegt im Zusammenhalt, erwachsen aus Erfolgen, Niederlagen und Umbrüchen. Unser Wappen tragen wir mit Stolz. Unser Auftritt ist geschlossen – auf dem Rasen, auf den Rängen, überall und zu jeder Zeit.

2: Dynamo ist Dresden, Dresden ist Dynamo.

Gegründet am 12. April 1953 im Filmtheater Schauburg in Dresden, sind unsere Farben Schwarz und Gelb wie die Farben unserer Stadt. Das Herz unseres Vereins schlägt im Stadion auf der Lennéstraße 12.

3: Wir sind die Nummer eins im Osten.

Die SGD ist und bleibt ein eingetragener Verein, der von seinen Mitgliedern demokratisch und satzungstreu geführt wird. Unsere große und stetig wachsende Zahl macht uns zur Nummer eins im Osten. Wo wir sind, ist „Dynamoland“.

4: Wir bleiben unabhängig.

Durch nachhaltiges und strategisches Wirtschaften wahren wir unsere Souveränität und schaffen Werte für unseren Verein. Hingabe, Professionalität und Innovation zeichnen unsere Arbeit aus.

5: Wir sind bescheiden, fleißig und ehrgeizig.

Bescheidenheit, Fleiß und Ehrgeiz sind unsere Grundtugenden. Wir sind zuverlässig, treu und aufrichtig. Selbstbewusst, rau und authentisch. Leidenschaftlich, kreativ und lautstark. Respektvoll, menschlich und fair. Wir sind Idealisten mit realistischen Zielen.

6: Wir sind Bundesligist.

Wir etablieren uns in der 2. Bundesliga, auf die Bundesliga als Ziel arbeiten wir hin. Wir spielen mutigen und attraktiven Fußball. Für jede unserer Mannschaften schaffen wir die Voraussetzungen, um in der höchstmöglichen Spielklasse zu bestehen.

7: Wir sind ein Ausbildungsverein.

Wir unterstützen unsere Nachwuchsspieler nach Kräften, sich zu selbständigen, verantwortungsvollen Persönlichkeiten zu entwickeln und ihr fußballerisches Potenzial voll auszuschöpfen. Wir fördern die schulische und berufliche Ausbildung unserer Talente.

8: Wir sind der Verein mit den besten Fans.

Mit unseren Choreographien, Sprechchören und Gesängen mehren wir den Ruhm der SGD und peitschen unsere Mannschaft nach vorn. Ob in Dresden oder auswärts – wir sind da in großer Zahl. Wir leben unsere Leidenschaften und respektieren unsere Fancharta.

9: Wir gestalten gemeinsam.

Zusammen gestalten wir das dynamische Vereinsleben, ein jeder nach seinen Möglichkeiten. Probleme und Meinungsverschiedenheiten lösen wir im aktiven Dialog. Gemeinsam schaffen wir einen Treffpunkt für alle Schwarz-Gelben – unsere Vereinsheimat.

10: Wir sind engagiert und vielfältig.

Wir Schwarz-Gelben helfen einander und nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung wahr – nach innen und nach außen. Dynamo ist offen für jeden, der unsere Werte anerkennt: Menschen aller Schichten, Hautfarben und Kulturen kommen in unseren Farben zusammen.

11: Wir leben unsere Tradition.

Meisterschaften und Pokalsiege, Europapokal und Dresdner Kreisel; Abstiege, Lizenzentzug und Schuldenlast – unseren Erfahrungsschatz geben wir von Generation zu Generation weiter, unsere Geschichte erfüllen wir mit Leben. Vergangene Leistungen und ihre Protagonisten halten wir in Ehren.

12: Wir haben einen Traum.

Das 100. Spiel im Europapokal wird ein Teil unserer Geschichte sein. Unserem Traum wollen wir Tag für Tag einen Schritt näher kommen.

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Seite 1 von 3

Insgesamt 12 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Hundling

    Bisher ist "Dynamoland" wohl eher als die Heimat der rechten Recken bekannt...

  2. Elvira

    Für mich fehlt ein ganz wichtiger Leitsatz: "Wir distanzieren uns von Gewalt in jeglicher Form und schließen alle Gewaltäter sofort aus dem Verein aus. Die Masse der friedlichen Fans zeigt die Gewalttäter an und deckt sie nicht länger" - aber das wird wohl länger ein Traum bleiben als der Traum vom 100. Europapokalspiel!

  3. Tomdd

    @Hundling: woher hast du denn diese Meldung her?? BILD?? also sind immer 26000-30000 Nazis im Stadion?? mit Nazi-Kindern?? Da kann man ja alles 14 Tage einen kleinen Reichsparteitag feiern. Danke dir deine Information.

  4. @Elvira

    Leitsatz Nr. 8, erst informieren, dann schlaumeiern

  5. Ricky

    Liebe Elvira, entweder stehen Sie mit dem Verein generell auf dem Kriegsfuß oder Sie haben oberflächlich gelesen. Ich empfehle, nochmals Punkt 8 zu studieren und sich einmal wirklich mit seinem Inhalt zu beschäftigen...!

Alle Kommentare anzeigen

Seite 1 von 3

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.