• Einstellungen
Donnerstag, 12.04.2018

Dynamo-Fans sind gut im Kopfrechnen

Fußball ist manchmal wie höhere Mathematik: faszinierend. Bei Dynamo verbinden Fans beide Wissenschaften in einer Formel und gratulieren ihrem Verein.

Von Fabian Schröder

5

Was ergibt diese Formel? Wer es weiß, darf sich und Dynamo Dresden feiern.
Was ergibt diese Formel? Wer es weiß, darf sich und Dynamo Dresden feiern.

© Robert Michael/szo

Dresden. Wenn wir noch zweimal gewinnen, die Konkurrenz patzt und der Schiedsrichter pünktlich abpfeift, sollte es doch eigentlich reichen. Fußball und Mathematik gehören zusammen wie Hopfen und Malz. Manchmal nehmen die bei Fans beliebten Rechenspiele aber Formen jenseits der gebräuchlichen Algebra an und beeindrucken wie ein Siegtor in der 94. Minute.

Bei der Heim-WM 2006 waren alle sicher, dass eine Formel aus den Jahreszahlen der bisherigen Erfolge den ersehnten vierten Titel der deutschen Mannschaft herbeirechnen würde. Schließlich ergibt 54 mal 74 minus 1990, richtig, 2006. Geklappt hat das mit der Weltmeisterschaft zwar erst acht Jahre später, eingebrannt hat sich die Gleichung aber trotzdem. Und zwar weil sie einen auf den ersten Blick gar nicht sichtbaren Multiplikator beinhaltet: die Emotion.

Heute ist der 12. April 2018 - und für Anhänger von Dynamo Dresden nicht irgendein Tag. Es ist der 65. Geburtstag ihres Vereins, ein emotionales Datum, das nach einer Glückwunschformel schreit wie 9 000 Hälse aus dem K-Block. Doch nicht laut, sondern fröhlich als Gratulation gezwitschert kam sie am Donnerstagmorgen über den Twitter-Account „DynamoFanblog“ daher. „12.4.1953 oder 12 mal 4 plus 1 mal 9 plus 5 plus 3“, heißt es in dem Tweet, der das Gründungsdatum der Sportgemeinschaft zur Matheaufgabe macht. Und jetzt: bitte nachrechnen.

Noch mehr rund um das Vereinsjubiläum lesen Sie in unserem Dossier „65 Jahre Dynamo“

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 5 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Paula

    65

  2. schulmeister

    66

  3. Hinweis

    Zeit endlich in Rente zu gehen!

  4. Skakopp

    höhere Mathematik? Das ist Grundschulniveau.. -.-'

  5. Marc Brossmann

    Wenn man keine Titel oder überhaupt relevante Erfolge zu zählen hat, spielt man eben mit Jahreszahlen rum. :-)

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.