• Einstellungen
Freitag, 21.04.2017

Dresdner Innovation auf Autoshow Shanghai

Mit dem multimodaleb Bediensystem können über Smartphone oder Tablet Navigation oder Klimatisierung ausgewählt werden.
Mit dem multimodaleb Bediensystem können über Smartphone oder Tablet Navigation oder Klimatisierung ausgewählt werden.

© kairospress

Dresden. Der Dresdner Automobilzulieferer Preh Car Connect GmbH präsentiert sich erstmals mit seiner Mutterfirma Preh GmbH auf der Messe Auto Shanghai. Beide Unternehmen stellen dort bis zum 28. April ein Konzept für ein multimodales Bediensystem vor, mit dem über Smartphone, Tablet oder Smartpad Funktionen wie etwa Navigation oder Klimatisierung ausgewählt werden können. Es ist das erste gemeinsame Projekt.

Hinter der Preh Car Connect GmbH verbirgt sich der ehemalige Geschäftsbereich Technisat Automotive von der Technisat Digital GmbH. Er wurde im Februar 2016 vom chinesischen Investor Ningbo Joyson Electronic und seiner deutschen Tochtergesellschaft Preh GmbH übernommen.

Was Mutter und Tochter können

Das Dresdner Unternehmen mit insgesamt 1 200 Mitarbeitern an acht Standorten weltweit entwickelt und produziert Softwarelösungen und Produkte für Car Infotainment, Fahrzeugvernetzung und Telematik. „Das neue Bediensystem-Konzept ist für uns aus von hoher strategischer Bedeutung“, betont Christoph Hummel, Chef der Preh GmbH. Zum einen werde den internationalen Kunden gezeigt, wie sich die Kompetenzen von Mutter- und Tochterfirma optimal ergänzen. Zum anderen sei die Kombination mit drahtlosen Bediengeräten, die das Konzept präsentiere, eine Voraussetzung für das künftige autonome Fahren. „Damit haben wir wichtige Weichen für die Zukunft der Preh-Gruppe gestellt“, so Hummel. Dass Preh auch beim Trendthema Elektromobilität mit an Bord ist, zeigt der Zulieferer mit Steuergeräten für das Batteriemanagement aus lokaler Produktion in China. (SZ/nm)

Desktopversion des Artikels