• Einstellungen
Mittwoch, 03.01.2018

Drei Fahrzeuge bei Garageneinbruch gestohlen

In Zittau erbeuteten Unbekannte einen Nissan und zwei Mopeds. Alle Fahrzeuge waren bereits nicht mehr fahrtauglich.

Aus einer Garage in Zittau wurden drei betagte Fahrzeuge entwendet.
Aus einer Garage in Zittau wurden drei betagte Fahrzeuge entwendet.

© dpa

Zittau. Aus einer Zittauer Garage sind drei Fahrzeuge von Unbekannten gestohlen worden. Wie ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz mitteilte, hatte der Eigentümer den Diebstahl am Dienstagmorgen festgestellt, nachdem er zuvor letztmals im Sommer 2017 nach dem Rechten gesehen hatte. Wie sich die Täter Zutritt zu dem Unterstand am Ottersteg verschafften, ist noch nicht geklärt. Verschwunden sind ein 30 Jahre alter Nissan Sunny, ein blau-graues Kleinkraftrad der Marke SR 83 sowie ein grünes Mopeds S 51, die in etwa genauso alt waren wie der Pkw. Laut Besitzer waren alle Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und stillgelegt, der Schaden liegt bei insgesamt rund 2 000 Euro. Nachdem Polizisten Spuren gesichert hatten, wird die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernehmen. (szo)

Aus dem Polizeibericht vom 3. Januar

1 von 16

Fernfahrer nach Kontrolle verhaftet

Kodersdorf. An der Anschlussstelle Kodersdorf hat am Dienstag eine Streife des Autobahnpolizeireviers einen 43-jährigen Fernfahrer verhaftet. Während einer Routinekontrolle stellten die Beamten fest, dass gegen den polnischen Fahrer ein Haftbefehl vorlag. Dieser hatte eine Geldstrafe von knapp 5 000 Euro bei der Staatsanwaltschaft Nürnberg noch nicht beglichen. Da er diese nun auch vor Ort nicht zahlen konnte, nahmen ihn die Polizisten fest und überstellten ihn für die kommenden vier Monate in eine Justizvollzugsanstalt. (szo)

Schwarzarbeiter mit gefälschten Pässen erwischt

Görlitz. Am Dienstagabend haben Bundespolizisten an den Autobahnraststätten An der Neiße und Wiesaer Forst zwei Schwarzarbeiter überführt. Beide Fälle ähneln sich dabei, wie ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf mitteilte. Bei der Kontrolle der beiden Ukrainer, die sich zunächst mit ihren ukrainischen Pässen ausgewiesen hatten, fanden die jeweiligen Beamten gefälschte litauische Personalausweise und in einem Fall auch einen falschen litauischen Führerschein. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die beiden Männer unter falscher Identität in Deutschland tätig waren.

Gegen beiden wurden Strafanzeigen wegen unerlaubte Einreise, unerlaubtem Aufenthalt, mittelbarer Falschbeurkundung sowie dem Verstoß gegen das Sozialgesetzbuch Drittes Buch erstattet. Zudem wurde von einem Beschuldigten das Mobiltelefon, von dem zweiten das illegal erlangte Arbeitsentgelt in Höhe von 2 100 Euro beschlagnahmt. Zudem wurde beiden das Reiserecht aberkannt. (szo)

Mit Einhandmesser im Auto ertappt

Görlitz. Die Bundespolizei hat in der Nacht zum Mittwoch einen jungen Görlitzer mit einem Einhandmesser ertappt. Der 19-Jährige hatte das Messer griffbereit in einem Fach der Fahrertür seines Autos abgelegt. Da das Führen eines solchen Messers grundsätzlich verboten ist, wird der Jugendliche nun mit einem Verwarngeld oder mit einem Bußgeldbescheid rechnen müssen. (szo)

Crystal sichergestellt

Görlitz. Knapp ein Gramm Crystal haben am Dienstagmorgen Bundespolizisten in der Görlitzer Neißstraße sichergestellt. Der Stoff war bei einem einschlägig polizeibekannten Mann aus der polnischen Stadt- und Landgemeinde Piensk (Penzig) entdeckt worden. Den 34-Jährigen erwartet nun zum wiederholten Male ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (szo)

Verurteilte begleichen offene Geldstrafen

Görlitz. Am Dienstag sind zwei durch die Bundespolizei festgenommene Verurteilte einem Gefängnisaufenthalt durch Zahlung ihrer offenen Geldstrafen entgangen.

Zunächst war in der Nacht zum Dienstag ein 25-jähriger Litauer bei Kodersdorf festgenommen worden. Dort hatte ihn die Bundespolizei kontrolliert und bei der Überprüfung seiner Personalien festgestellt, dass die Staatsanwaltschaft Limburg a. d. Lahn mit einem Haftbefehl nach ihm fahndete. Der Mann beglich die wegen Diebstahls vom Amtsgericht Limburg a. d. Lahn im August 2015 angeordnete Geldstrafe von 285 Euro ebenso wie die Verfahrenskosten von 75 Euro.

Gegen Mittag wurden schließlich ein 38-Jähriger in der Berliner Straße in Görlitz festgenommen. Gegen den Deutschen lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Görlitz vor. Der Mann hatte einen Strafbefehl des Zittauer Amtsgerichts, der im Mai 2015 wegen Betrugs ausgefertigt wurde, bislang ignoriert. Neben der Strafe von 430,00 Euro waren auch in diesem Fall die Verfahrenskosten, die 73,50 Euro betrugen, offen. Die gesamte Summe wurde vom Verurteilten beglichen. (szo)

Räder entwendet

Görlitz. Zwischen dem 22. Dezember 2017 und Dienstagmorgen haben bisher Unbekannte in Görlitz von einem Skoda alle vier Aluminium-Kompletträder im Wert von rund 800 Euro entwendet. Das Fahrzeug parkte in der angegebenen Zeit an der Brückenstraße. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine konkreten Angaben vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (szo)

Zeugen zu beschädigten Altkleidercontainer gesucht

Königshain. In der Silvesternacht haben Unbekannte in der Nähe des Schlosses an der Dorfstraße in Königshain einen Altkleidercontainer zerstört. Die Polizei geht davon aus, dass ein eingeworfener Böller den Behälter sprengte. Dabei entstand rund 1 000 Euro Schaden. Nun sucht die Polizei Zeugen, die zum Jahreswechsel Personen in diesem Bereich beobachtet haben und nähere Angaben zur Sachbeschädigung machen können. Sachdienliche Hinweise können im Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 6500 oder jeder anderen Polizeidienststelle abgegeben werden. (szo)

Busscheibe mit Faust beschädigt

Zittau. Am Dienstagabend hat in Zittau ein 32-Jähriger die Scheibe eines Busses schwer beschädigt. Der Deutsche war an der Bahnhofstraße aus dem Bus ausgestiegen und hatte laut eines Sprechers der Polizeidirektion Görlitz bemerkt, das er sein Handy im Bus vergessen hatte. Zwar machte der Mann auf sich aufmerksam, doch der Fahrer ließ diesen nicht wieder in den Bus woraufhin der Deutsche mit der Faust auf die Frontscheibe schlug. Dabei wurde die Scheibe schwer beschädigt, der Schaden beläuft sich auf knapp 5 000 Euro. Der Mann wird sich nun mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung auseinandersetzen müssen. (szo)

Drei Fahrzeuge bei Garageneinbruch gestohlen

Zittau. Aus einer Zittauer Garage sind drei Fahrzeuge von Unbekannten gestohlen worden. Wie ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz mitteilte, hatte der Eigentümer den Diebstahl am Dienstagmorgen festgestellt, nachdem er zuvor letztmals im Sommer 2017 nach dem Rechten gesehen hatte. Wie sich die Täter Zutritt zu dem Unterstand am Ottersteg verschafften, ist noch nicht geklärt. Verschwunden sind ein 30 Jahre alter Nissan Sunny, ein blau-graues Kleinkraftrad der Marke SR 83 sowie ein grünes Mopeds S 51, die in etwa genauso alt waren wie der Pkw. Laut Besitzer waren alle Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und stillgelegt, der Schaden liegt bei insgesamt rund 2 000 Euro. Nachdem Polizisten Spuren gesichert hatten, wird die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernehmen. (szo)

Rüttelplatte aus Container gestohlen

Seifhennersdorf. Am Dienstagvormittag haben die Eigentümer an der Albertstraße in Seifhennersdorf einen Einbruch in einen Container festgestellt. Die unbekannten Täter haben dabei innerhalb der vergangenen 14 Tage unter anderem eine Rüttelplatte und einen Benzinstampfer gestohlen. Der Wert der Beute betrug insgesamt rund 9 500 Euro. Sehr gering fiel hingegen der Sachschaden aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (szo)

Autofahrer fährt zweimal auf

Weißenberg. Auf der A 4 bei Weißenberg ist am Dienstagnachmittag ein 46-jähriger Autofahrer gleich auf zwei andere Pkw aufgefahren. In Fahrtrichtung Dresden war der Verkehr ins Stocken geraten, was der Fahrer offensichtlich zu spät bemerkte. Verletzt wurde dabei niemand, es entstand aber ein Schaden von rund 15 000 Euro. Während der Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei und der anschließenden Bergung der Autos kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen. (szo)

Scheibe durch Böller zerstört

Ebersbach-Neugersdorf. In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte an der Karl-Liebknecht-Straße in Neugersdorf eine Scheibe beschädigt. Die Polizei vermutet, dass die Täter mit mehreren Böllern ein Stück Glas einer Eingangstür herausgesprengt haben. In die Innenräume des Geschäftes einbrechen konnten diese durch die Scheibe nicht. Der Schaden belief sich auf etwa 2 000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (szo)

Garagenbrand in Niesky

Niesky. Am heutigen Mittwoch kam es gegen 4 Uhr zum Brand zweier Garagen in der Schleiermacherstraße in Niesky. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren brannten die mit Gegenständen vollgestellten Gebäude bereits in voller Ausdehnung. Wie der Nieskyer Wehrleiter Sebastian Schramm informiert, waren neben dem Löschzug der Nieskyer Wehr auch die Einsatzkräfte aus See und Ödernitz sowie Polizei und Rettungsdienst im Einsatz. Neben der Ausleuchtung der Einsatzstelle löschten die Kameraden unter Atemschutz die brennende Garage, welche nach der Kühlung noch beräumt werden musste. Da die Unterstände laut Polizeiangaben zum Abriss vorgesehen waren und ausschließlich zur Entsorgung vorgesehenes Material verbrannte, entstand kein Sachschaden. (szo)

Auto rutscht gegen Verkehrszeichen

Niesky. Am Mittwochmorgen ist ein auf der B 6 in Richtung Niesky fahrender Pkw gegen ein Verkehrsschild gefahren. Im Kreisverkehr mit der Anschlussstelle zur A 4 kam der Fahrer mit dem Wagen aufgrund von Glätte nach rechts ab, stieß mit dem Zeichen zusammen und verletzte sich dabei leicht. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Klinikum. Der Sachschaden betrug etwa 3 000 Euro. (szo)

Autodiebe schlagen in Krauschwitz zu

Krauschwitz. Am frühen Mittwochmorgen ist in Krauschwitz ein Audi Q5 gestohlen worden. Die unbekannten Fahrzeugdiebe haben das auf einem Grundstück an der Bautzener Straße parkende Fahrzeug gegen 3 Uhr entwendet, wie Madeleine Urban, Pressesprecherin der Polizeidirektion Görlitz, mitteilte. Dazu verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt. Das erst knapp drei Jahre alte Auto mit dem Kennzeichen GR-MT 121 hatte laut Besitzer noch einen Wert von gut 40 000 Euro und wird nun international gesucht. (szo)

Mit illegalen Drogen erwischt

Hoyerswerda. Am späten Dienstagabend haben Polizeibeamte einen Mann in Hoyerswerda mit einem Joint erwischt. Die Streife traf auf der Teschenstraße auf einen rauchenden 38-Jährigen und stellten bei diesem einen cannabistypischer Geruch fest. Bei der nachfolgenden Kontrolle erhärtete sich der Verdacht. Bei einer Überprüfung der Wohnung des Tatverdächtigen fanden die Polizisten zudem einige Gramm der illegalen Drogen und stellten die Reste des gerauchten Joints sicher. Gegen den Mann ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (szo)

Desktopversion des Artikels