• Einstellungen
Freitag, 12.01.2018

Drei Cross-Motorräder gestohlen

Diebe haben sich jetzt an einem Container in Bautzen zu schaffen gemacht. Sie nahmen mehrere Maschinen mit. Es entstand erheblicher Schaden.

© dpa

Bautzen. In der Nacht zu Donnerstag begaben sich Diebe an der Wilthener Straße in Bautzen auf ein Firmengelände und drangen gewaltsam in einen Container ein. Die Täter entwendeten aus der Box drei nicht zugelassene Cross-Motorräder. Es handelte sich um eine blau-weiße Husqvarna, ein Krad der Marke Suzuki und ein nicht näher benanntes Zweirad. Werkzeuge nahmen die Diebe auch noch mit. Die drei Bikes luden die Einbrecher vermutlich in ein Transportfahrzeug.

Der Polizeibericht vom 12. Januar

1 von 6

Radfahrer und Fußgängerin verletzt

Ottendorf-Okrilla. Ein 13-jähriger Junge fuhr am Donnerstagvormittag in Ottendorf-Okrilla mit seinem Rad auf der Straße An der Hohleiche. Vor ihm lief in gleicher Richtung eine 69-jährige Fußgängerin. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam es gegen 9.15 Uhr zum Zusammenstoß der beiden. Die Rentnerin verletzte sich schwer und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Kind verletzte sich leicht.

Unter Drogen Auto gefahren

Kamenz. Die Polizei stoppte am Donnerstag gegen 14.10 Uhr in Kamenz an der Weinbergstraße einen Opel. Auf Verlangen der Beamten konnte die 54-Jährige am Steuer keinen Führerschein vorweisen. Wie sich herausstellte, war ihr die Fahrerlaubnis bereits im Juni 2016 eingezogen worden. Doch damit nicht genug. Die Dame saß augenscheinlich auch noch unter Drogen am Steuer. Ein Test zeigte an, dass sie zuvor offenbar Crystal konsumiert hatte. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt, leiteten ein Ermittlungsverfahren ein und veranlassten eine Blutentnahme.

Fußgängerin von Mercedes erfasst

Cunewalde. Der 79-jährige Fahrer eines Mercedes befuhr am Donnerstag gegen 7.30 Uhr die Hauptstraße in Cunewalde in Richtung Weigsdorf-Köblitz und erfasste einen 74-jährigen Fußgänger. Der Passant hatte die Fahrbahn überquert. Bei der Kollision verletzte er sich schwer, so dass der Senior anschließend in einem Klinikum versorgt wurde.

Angetrunkenen nach Unfallflucht gefasst

Liegau-Augustusbad. In der Nacht zu Freitag kam es in Liegau-Augustusbad gegen 1.10 Uhr zu einem Unfall. Der 20-jährige Fahrer eines Volkswagens verlor vermutlich im Kreuzungsbereich der Straße An den Folgen und der Parkstraße die Kontrolle über seinen Polo und prallte gegen ein Straßenschild. Im Wagen saßen noch zwei junge Männer. Alle drei blieben unverletzt und stiegen aus, um sich den Schaden anzusehen. Ein Zeuge, der den Unfall beobachtet hatte, sprach diese an. Doch anstatt die Polizei zu rufen, flüchtete das Trio. Eine Streife ermittelte den Fahrer wenig später und suchte ihn in seiner Wohnung auf. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Fahrer unter Alkoholeinwirkung stand. Das Testgerät zeigte 0,54 Promille. Damit war er seinen Führerschein, den er noch auf Probe hatte, erst einmal los. Es folgten eine Blutentnahme und eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Zudem kommen noch die Ermittlungen zum unerlaubten Entfernen vom Unfallort.

Während der Fahrt telefoniert

Burkau/Salzenforst/Pulsnitz. Im Laufe des Donnerstags fielen Polizeibeamten bei Kontrollen auf der Autobahn jeweils ein Kraftfahrer bei Burkau, Pulsnitz und Salzenforst auf. Alle drei Lenker nutzten augenscheinlich Mobiltelefone während der Fahrt. Die Polizisten wiesen die Betroffenen auf den Verstoß hin und belehrten diese darüber, dass nicht nur 100 Euro Bußgeld fällig sein werden, sondern noch ein Punkt im Verkehrsregister hinzukommt.

Zu schnell durch Bautzen

Bautzen. Mit 90 Kilometer pro Stunde wurde am Donnerstag ein Subaru mit Bautzener Kennzeichen auf Neusalzaer Straße in Bautzen geblitzt. Erlaubt sind an dieser Stelle 50 km/h. Ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot werden die Folge sein. Am Donnerstag kontrollierte die Polizei von 15 bis 20 Uhr die Geschwindigkeit. Innerhalb von fünf Stunden fuhren etwas mehr als 3.300 Autos durch die Lichtschranke. Dabei waren 74 zu schnell. 68 Fahrer kamen mit einer finanziellen Verwarnung noch glimpflich davon. Sechs Betroffene trifft es härter. Sie erhalten eine Bußgeldanzeige, weil sie deutlich zu schnell waren.

Der Wert der gestohlenen Gegenstände wird auf etwa 10 000 Euro geschätzt. . Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren. (szo)

Desktopversion des Artikels