• Einstellungen
Samstag, 30.12.2017

Doppelt gemoppelt

Das doppelte Lottchen hat Erich Kästner geschrieben. Den doppelten Kretschmer hat man im Wahlkampf gesichtet – nicht das einzige Kuriosum, das 2017 zu bieten hatte.

Malzmönch Steffen Dittmar überreichte ein hochprozentiges Gastgeschenk an Stanislaw Tillich – damals noch Ministerpräsident. Am Alkohol lag es sicherlich nicht, dass alle Michael Kretschmer an diesem Tag im Sommer in Löbau doppelt gesehen haben.
Malzmönch Steffen Dittmar überreichte ein hochprozentiges Gastgeschenk an Stanislaw Tillich – damals noch Ministerpräsident. Am Alkohol lag es sicherlich nicht, dass alle Michael Kretschmer an diesem Tag im Sommer in Löbau doppelt gesehen haben.

© Matthias Weber

Landkreis.Im Wahlkampf sieht man schon mal manche Dinge ein bisschen anders – nicht nur in Politikerkreisen. Michael Kretschmer – so schien es vielen – hat sich in diesem Sommer geklont und war deshalb gefühlt überall gleichzeitig präsent: kein Termin, keine Diskussionsrunde, an der er nicht wenigstens kurzzeitig teilgenommen hat. Wie er das macht, hat unser Fotograf beim Sommerfest der Kreis-CDU und Wahlkampfauftakt in Löbau fotografiert: Nicht nur der damalige Ministerpräsident Stanislaw Tillich sah seinen Kollegen an diesem Tag kurzzeitig doppelt.

Kurioses 2017

Ob Tillich nach dem Genuss des promillehaltigen Getränkes, das Malzmönch Steffen Dittmar ihm hier in einem naturbelassenen Schächtelchen überreicht, auch so manches doppelt gesehen hat, ist nicht überliefert. Vielleicht aber wird er mit dem edlen Tropfen ja auch mit Michael Kretschmer zum Jahreswechsel anstoßen. Gewissermaßen mit doppelter Ministerpräsidialität von Amtsinhaber a.D. zu Amtsinhaber i.D. … Dass Kretschmer Tillichs Nachfolger wird, war noch nicht absehbar, als das Foto entstand. Und so offenbart sich diese Dopplung erst in historischem Lichte.

2017 geht wie immer mit Knalleffekten zu Ende. Diese hatte das Jahr aber auch so mehr als genug zu bieten. Deshalb fassen wir hier in einer Bildergalerie einige der kuriosen Dinge zusammen, die sich im vergangenen Jahr ereignet haben.

Desktopversion des Artikels