• Einstellungen
Mittwoch, 15.11.2017

Der erste Neubau seit 60 Jahren

Am Hange entstehen sechs Wohnungen der gehobenen Klasse. Jetzt war Richtfest.

Bild 1 von 2

Nach dem Richtspruch durch Michael Weber (links) schlugen die GWG-Vorstände Gisela Menzel und Andreas Paul die letzten Nägel im Dachstuhl ein.
Nach dem Richtspruch durch Michael Weber (links) schlugen die GWG-Vorstände Gisela Menzel und Andreas Paul die letzten Nägel im Dachstuhl ein.

© André Braun

Das neue Haus Am Hange 7 ist der erste Neubau der Genossenschaft seit Jahrzehnten. An seiner Stelle stand ein altes Wohnhaus, das abgerissen wurde.
Das neue Haus Am Hange 7 ist der erste Neubau der Genossenschaft seit Jahrzehnten. An seiner Stelle stand ein altes Wohnhaus, das abgerissen wurde.

© André Braun

Döbeln. Es ist der erste Neubau der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft (GWG) seit fast 60 Jahren. Am Dienstag war Richtfest im Haus Am Hange 7. Die GWG investiert hier rund 1,1 Millionen Euro. Und zwar vollkommen aus Eigenmitteln, wie der Aufsichtsratsvorsitzende Peter Freund betonte. Es sei ein Vorteil von Wohnungsgenossenschaften, dass Gewinne wieder komplett investiert werden können. „Bis Weihnachten soll das Dach dicht sein“, sagte Vorstand Andreas Paul. Bis Mai sei die Fertigstellung des Hauses geplant.

In dem Neubau mit schönem Blick auf Döbeln entstehen sechs Wohnungen zu jeweils 90 Quadratmetern. Vier der Wohnungen seien schon vergeben, zwei seien noch frei, sagte Vorstand Gisela Menzel. Zu jeder Wohnung gehört eine Garage im Kellergeschoss. Die Ausstattung ist gehoben, der Mietpreis für Döbelner Verhältnisse auch. Die GWG verlangt zwischen 870 und 900 Euro Warmmiete. (DA/jh)

Desktopversion des Artikels